search
DE

30.03.2017

Category Management Fashion – Wie schöpfe ich meine Potenziale aus?

Seit Jahren verliert Fashion beim Kampf um das Portemonnaie des Kunden gegen andere Branchen. Die Jüngeren investieren lieber in Smartphone, Streaming-Dienste und Activity Tracker, Ältere machen es sich mit neuen Wohnaccessoires, Küchengeräten oder Möbeln zuhause gemütlich.

Auch innerhalb der Branche wächst der Wettbewerb: Bekleidung wird immer öfter online gekauft, Off-price-Konzepte stoßen in den Markt, immer frühere Sale-Aktionen mit immer höheren Rabatten führen zu Verdrängung und schrumpfenden Renditen.

Mit dem Category Management Prozess (siehe Grafik unten) schöpfen Sie Ihre Potenziale besser aus. Denn wir liefern Ihnen auf allen Stufen faktenbasierte, konkrete und operativ umsetzbare Daten für Ihren Geschäftserfolg.

Startpunkt jedes Category Management Prozesses ist das Wissen um die eigene Zielgruppe. Welche Kunden will ich erreichen? Und wie ist meine Zielgruppe segmentiert? Diese Fragen beantworten wir Ihnen entweder mit Hilfe des vielfach bewährten Consumer Styles, die den Lebensstil, die Einstellungen, Werte und Wünsche Ihrer Kunden beschreiben. Oder mit den GfK Bekleidungsstilen, bei denen der Modegrad der Zielpersonen im Vordergrund steht.

Auch wenn Sie bereits eigene Zielgruppen-Cluster definiert haben, zum Beispiel auf Basis Ihrer CRM Analysen, lassen sich diese von unseren Methoden-Experten meist problemlos im Consumer Panel Fashion nachbauen. Das hat den Vorteil, dass Sie Einblick gewinnen, nicht nur in das Kaufverhalten Ihrer Kunden bei Ihnen; wir zeigen Ihnen auch, was Ihre Kunden sonst noch im Markt tun: Wo und was sie kaufen, welche Marken sie präferieren und was sie bereit sind dafür auszugeben.

Mit diesem umfassenden Bild Ihrer Zielgruppe vor Augen legen Sie die Ziel-Kategorien und deren strategische Bedeutung für Ihr Unternehmen fest.

Zentraler Kern für das Category Management Fashion sind die Prozessschritte Kategorie-Bewertung, -Ziele, -Strategien und -Taktiken, bei denen wir Sie mit relevanten Kennzahlen, auf Basis tatsächlichen Kaufverhaltens Ihrer Kunden, unterstützen: Wie viele Käufer gibt es für die von Ihnen gewählte Kategorie und wie viele davon kaufen heute schon bei Ihnen? Wie viel geben sie insgesamt im Markt für die Kategorie aus? Und wie viel davon fließt in Ihre Kasse?

Anschließend analysieren wir für Sie, wie sich diese Potenzialausschöpfung zusammensetzt: Kaufen alle Kunden, die Sie bereits im Haus haben, auch schon in der definierten Kategorie (Käuferpotenzialausschöpfung)? Kaufen sie oft genug bei Ihnen (Anzahl Shopping Trips) und ist die Bonsumme hoch genug (Ausgaben pro Einkaufsakt)? Abhängig von den Ergebnissen lässt sich ableiten, an welchen Marketing-Stellschrauben Sie drehen müssen, um Ihr Potenzial wirklich auszuschöpfen – und damit Ihren Marktanteil in einem insgesamt schrumpfenden Markt zu steigern.

Das positive Feedback unserer Kunden gibt uns Recht: „Durch die fundiert strukturierte ‎Herangehensweise von GfK, basierend auf Consumer Insights aus den GfK Consumer Panels, konnten wir erstmals das Kaufverhalten unserer Kunden bei uns mit dem bei unseren Wettbewerbern vergleichen. Dadurch sind wir in der Lage, unsere Sortimente noch besser auf die Bedürfnisse unserer Zielgruppen zuzuschneiden. Das hat uns sehr geholfen, unser Category Management weiter zu optimieren." (Dr. Fanderl – Geschäftsführer Karstadt)

Wenn Sie wissen wollen, wie wir auch Sie dabei unterstützen können, Ihren Geschäftserfolg zu optimieren, sprechen Sie uns an.

Download (PDF)

Insights

View all Insights