logo
search
DE

Nürnberg, 30.08.2022

Nachfrage größtenteils gedeckt: Markt für IT- und Büroausstattung verzeichnet 2022 Rückgänge

High-Perfomance-, Premium- und Homeoffice-Segmente bieten weiterhin Wachstum und Wachstumschancen

Der Markt für Consumer-IT- und Büroausstattung in Deutschland hat in der ersten Hälfte des Jahres 2022 einen Umsatz von 5,7 Milliarden Euro verbucht. Verglichen mit demselben Zeitraum des letzten Jahres ist dies ein Rückgang um 8 Prozent. Während der gesamte Markt stagniert, übertreffen laut GfK die Premiumsegmente in den wichtigsten Kategorien die Erwartungen. Zudem ist zu erwarten, dass sich dieser Trend in der zweiten Jahreshälfte 2022 fortsetzt. 

Nachdem die Pandemie die Nachfrage nach Home-Office-Produkten zwei Jahre lang angekurbelt hat, ist der Bedarf nun weitestgehend gedeckt. Entsprechend war der Absatz von IT- und Büroausstattung in Deutschland in den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 rückläufig. Dennoch gibt es einige Segmente, die auch weiterhin Zuwächse verzeichnen können. 

„Aufgrund der hohen Inflationsraten und auch einer teilweisen Sättigung üben viele Konsumenten zunehmend Kaufzurückhaltung“, sagt Aleksandar Tomasevic, GfK-Experte für IT-Hardwareprodukte in Deutschland. „Gleichzeitig sehen wir jedoch weiterhin zuversichtliche Konsumenten, die sich Premiumprodukte gönnen. Somit wird es auch 2022 Potenziale durch Premiumisierung und eine teilweise Verschiebung des Produktmixes hin zu höherwertigen Produkten geben."


Mobile PCs: Premiumsegmente und -funktionen trotzen dem Rückgang

Laut gfknewron Consumer gaben 19 Prozent der Konsumenten in Deutschland, die im ersten Quartal des Jahres 2022 einen Laptop gekauft haben, an, dass sie ein noch funktionierendes Gerät gegen ein höherwertiges Produkt ausgetauscht haben. Das schlägt sich auch in den Umsätzen nieder: Hochpreisige Gaming-Laptops (>=1.500 Euro als ein Beispiel für ein Premiumsegment) verzeichneten ein Wachstum von 10 Prozent, während der Umsatz mit günstigeren mobilen Gaming-PCs um 12 Prozent zurückging. 

Dieser Anstieg in Richtung Premiumsegmente oder  funktionen ist ein Trend, der in vielen wichtigen IT-Kategorien zu beobachten ist. Der Verkauf von mobilen Nicht-Gaming-PCs hat sich in Richtung schlankerer und leichterer Produkte entwickelt. So stieg in der ersten Hälfte des Jahres beispielsweise bei Produkten in der 14-Zoll-Display Klasse der Absatz von dünneren Geräten unter 18 Millimetern um 86 Prozent. Der Gesamtumsatz mit Monitoren ist mit minus 11 Prozent zwar leicht rückläufig, jedoch verzeichneten Geräte mit einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hz und mehr ein Wachstum von 3 Prozent. Ähnlich hat sich der Absatz von Monitoren mit UHD/4K-Auflösung entwickelt, er lag leicht über 3 Prozent.

Neben PC-Hardwareprodukten verzeichnete auch der Zubehörmarkt einen schwierigen Start in das Jahr 2022. Viele IT-Zubehörkategorien verbuchten in den ersten sechs Monaten einen Rückgang. In Zahlen sind dies minus 22 Prozent bei internen SSDs (Solid State Drives), minus 5 Prozent bei Tastaturen sowie minus 8 Prozent bei Mäusen. 


SSDs: Wachstum im Bereich der Hochleistungsprodukte 

Obwohl eine SSD aufgrund ihrer besseren Leistung bereits als Premiumprodukt gilt, haben noch schnellere Modelle mit NVMe-4.0-Technologie (Non-Volatile Memory Express) einen überdurchschnittlichen Zuwachs von 73 Prozent zu verzeichnen. Auch auf lange Sicht besteht weiterhin Potenzial: Die ersten Anbieter haben SSDs mit PCIe 5.0 vorgestellt, deren Lese- und Schreibgeschwindigkeit wahrscheinlich nahezu doppelt so hoch ist. Die neue Technologie könnte Verbraucher und Unternehmen veranlassen, ihre bestehende Hardware zu aktualisieren, um von Produkten zu profitieren, die den neuen Standard unterstützen. 

Auch externe NVMe-basierte SSDs konnten in der ersten Jahreshälfte 2022 mit einem Plus von 84 Prozent weiter zulegen, was einem Umsatz von 25 Millionen Euro entspricht. Sie verdanken ihren gesteigerten Absatz zum Teil der weiterhin großen Nachfrage an leichten und schlanken Notebooks, deren interner Speicher oftmals begrenzt ist. Dadurch stellen externe SSDs eine gute Ergänzung für diese Geräte dar und bieten weitere Vorteile in Form von höherer Geschwindigkeit und Datensicherheit. Das Wachstumspotenzial für externe SSDs wird im Wesentlichen durch höhere Kapazitäten von zwei Terabyte und mehr getrieben. 


Mobilität, Flexibilität und Hybridarbeit begünstigen kurz- und langfristig den Erfolg

Aufgrund der zunehmenden Mobilität der Benutzer beleben leichte und schlanke Notebooks möglicherweise weiterhin die Nachfrage. Dieser Trend war schon bei Eingabegeräten wie Computertastaturen zu beobachten. Innerhalb des Segments verzeichneten Tastaturen mit einem kleineren Formfaktor ein Wachstum von 10 Prozent. Der Gaming-Sektor, der das Wachstum in der Vergangenheit stark beeinflusst hat, konnte seine Erfolgsgeschichte nicht fortschreiben. Die Nachfrage nach Mäusen ging um 15 Prozent zurück, Tastaturen waren um 13 Prozent rückläufig. 

„Auf lange Sicht kann es für die Branche positive Impulse durch den anhaltenden Wunsch der Konsumenten geben, hybrid zu arbeiten“, sagt Aleksandar Tomasevic. „65 Prozent der Verbraucher haben in einer globalen GfK-Studie aus dem Jahr 2022 bestätigt, dass sie weiterhin mindestens einmal wöchentlich von zuhause aus arbeiten möchten. Obwohl viele von ihnen bereits IT-Hardware und Zubehör besitzen, werden sie ihre Geräte in den kommenden Jahren austauschen oder aktualisieren. Das wird sich positiv auf den Markt auswirken.“ 

 

 

Zur Methode

GfK erhebt in seinen Handelspanels regelmäßig Umsatzdaten in mehr als 70 Ländern weltweit für die Bereiche Unterhaltungselektronik, Foto, Telekommunikation, Informationstechnologie, Bürogeräte sowie Haushaltsklein- und Haushaltsgroßgeräte. Alle Zahlen gemäß GfK Gesamtmarkt Deutschland, in Stück und in Euro dargestellt.

gfknewron ist eine Always-On-Plattform, die mit KI-gestützten Empfehlungen angereicherte Markt-, Verbraucher- und Markendaten kombiniert. Sie ermöglicht Unternehmen umsetzbare und verbundene Insights sowie ein schnelles Agieren für ein nachhaltiges Wachstum. Die Plattform bietet drei spezielle Module: „gfknewron Market“ für Markt- und Mitbewerber-Insights, „gfknewron Consumer" für ein detailliertes Verbraucherverständnis und „gfknewron Predict" mit Empfehlungen für Unternehmen, die auf Marktdaten und KI-gestützter Intelligenz basieren.


Pressekontakt
: Corina Kirchner, T +49 911 395 4570, corina.kirchner@gfk.com



GfK. Growth from Knowledge.

Seit über 85 Jahren gewinnen wir das Vertrauen von Kunden auf der ganzen Welt, indem wir sie bei geschäftskritischen Entscheidungsprozessen rund um Verbraucher, Märkte, Marken und Medien unterstützen. Mit unseren verlässlichen Daten und Insights, kombiniert mit fortschrittlicher künstlicher Intelligenz, haben wir den Zugang zu umsetzbaren Handlungsempfehlungen in Echtzeit revolutioniert, die die Marketing-, Vertriebs- und Organisations-Effektivität unserer Kunden und Partner steigern. Auf diese Weise versprechen und liefern wir Wachstum durch Wissen – Growth from Knowledge. 


Latest Press Releases

Alle Pressemeldungen anzeigen