Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
News
Travel and Hospitality|Germany|German

Travel Insights Januar 2018

14.02.2018

Starke Urlaubsnachfrage in Deutschland

Die Urlaubsnachfrage in Deutschland brummt: Per Ende Januar 2018, dem umsatzstärksten Buchungsmonat des Jahres, steht die neue Sommersaison 2018 kumuliert bei einem Umsatzplus in Höhe von 18 Prozent. Enthalten sind hier alle Urlaubsbuchungen, die in stationären Reisebüros und online auf den Reiseportalen der Veranstalter und den Online Travel Agencies (OTAs) mit Pauschalreiseschwerpunkt bislang getätigt wurden. Mit einem kumulierten Plus von elf Prozent steuert auch die aktuelle Wintersaison auf ein ansehnliches Ergebnis.

Der Buchungsmonat Januar gilt als Gradmesser für die anstehende Sommersaison – und der Januar 2018 lässt in dieser Hinsicht nichts zu wünschen übrig: Die im ersten Monat des Jahres online und stationär erzielten Buchungsumsätze liegen bemerkenswerte 17 Prozent über Vorjahr. Ein kumulierter Sommerstand von plus 18 Prozent verweist darauf, dass auch die Frühbucherumsätze zuvor bereits auf ähnlich hohem Niveau gewachsen sind. 

Sowohl der stationäre als auch der Online-Reisevertrieb profitieren von der so guten Urlaubsnachfrage im deutschen Markt. In absoluten Umsatzzuwächsen liegen die stationären Reisebüros derzeit vorn: Sie können ihre Stärke im Frühbuchergeschäft ausspielen und verschaffen sich aktuell einen schönen Vorsprung. Rund 84 Prozent der bisher erzielten Sommerumsätze – in der Hauptsache Pauschalreiseumsätze – gehen auf ihr Konto. 

Unter den Reisemonaten der Sommersaison 2018 erweist sich der Mai aufgrund einer sehr guten Nachfrage für die Pfingstferien als besonders wachstumsstark (+47 Prozent). Mit überdurchschnittlichen Zuwächsen sticht zudem der Reisemonat September (+21 Prozent) hervor.

Auch wenn im Buchungsmonat Januar der Fokus der Urlauber eindeutig auf Sommerurlaube gerichtet ist (Umsatzanteil: fast 70 Prozent), entwickelt sich auch die noch laufende Wintersaison 2017/18 weiterhin gut. Kumuliert weist die Wintersaison aktuell ein Umsatzplus in Höhe von 11 Prozent auf. Zum aktuellen Stand sind 97 Prozent des letztjährigen Winterumsatzes bereits gebucht, drei Buchungsmonate stehen bis zum Saisonende im April 2018 noch aus. Damit stehen die Chancen gut, dass die diesjährige Wintersai-son mit ansehnlichen Zuwächsen enden wird.

 

 GfK Travel Insights

Die Auswertungen von Travel Insights, dem Tourismus-Vertriebspanel von GfK, basieren auf den Buchungsdaten von rund 2.000 Reisebüros, die den stationären Vertriebsmarkt in Deutschland repräsentativ abbilden. Zusätzlich werden im Onlinebereich die Buchungsdaten der klassischen Reiseportale und der Reiseveranstalter erfasst. Hochgerechnet auf den Gesamtmarkt erlauben die Auswertungen von GfK Travel Insights verlässliche Rückschlüsse auf das Buchungs- und Reiseverhalten der deutschen Urlauber. Aktuelle Trends und Entwicklungen im touristischen Markt sind zeitnah nachvollziehbar. Das Kerngeschäft von Reisebüros und den Online-Reiseportalen der Veranstalter und sogenannten OTAs (Online Travel Agencies) beruht auf pauschal oder in Bausteinen gebuchten Urlaubsreisen. Der individuell von Konsumenten direkt organisierte Reisemarkt ist hier nicht enthalten.

Über GfK

GfK verknüpft Daten mit wissenschaftlichen Methoden und liefert mit innovativen Lösungen die Antwort auf zentrale Geschäftsfragen rund um Verbraucher, Märkte, Marken und Medien – jetzt und in der Zukunft. Als Forschungs- und Analysepartner verspricht GfK seinen Kunden weltweit “Growth from Knowledge”. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com/deFolgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_de

Herunterladen (PDF)

Kontakt
General