Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
News
Fashion and Lifestyle|Consumer Panels|Market Opportunities and Innovation|Germany|German

Status aus der Mode: Luxus kann jeder!

23.06.2017

Den Kleiderschrank voll und doch nichts anzuziehen? Dieses Problem kennen viele. Doch kein Wunder, dass einen bei der Kleiderwahl ab und zu Zweifel überkommen. Mode ist weitaus komplexer, als sie auf den ersten Blick scheint. Sie ist unsere zweite Haut, Stimmungsmesser, Ausdruck der eigenen Kreativität, Identität und des Lebensgefühls zugleich. Wie also all dem gerecht werden?


Sei individuell!

Vorab kann Entwarnung gegeben werden: Es müssen nicht mehr nur die teuersten Kleider sein, die die Schränke Ihrer Kunden zieren. Stattdessen kommen heute vielschichtigere Bewertungskriterien ins Spiel. Zur Mode gehört mittlerweile auch, wie Kleidung hergestellt wird und wo. Und unter welchen Bedingungen. Es geht nicht mehr nur um die Art wie wir uns kleiden, sondern ebenso wie wir mit Kleidung umgehen.

Fashionlabels mit ethischen Standards und grüner Mode liegen voll im Trend. Verband man früher mit dem Stichwort „Öko“ noch unförmige und farblose Kleidung, so begeistern die Designer heute mit ausgefallenen Designs und nachhaltigen Materialien. Anstatt Kleidung und Accessoires neu zu kaufen,  besteht durch Plattformen wie „Rent the Runway“ nun auch die Alternative eines Leihservices. Nachhaltigkeit, Transparenz und Sharing ist das Motto.

Gleichzeitig werben Fashionlabels durch Slogans wie „Jedes Teil mein Style“ mit Individualisierung bzw. Personalisierung und greifen damit ein weiteres Bewertungskriterium auf. Kleidung soll zu uns passen und währenddessen immer intelligenter werden. Das Portfolio im Bereich Smart Clothing wächst und reicht mittlerweile von der beheizbaren Funktionsunterwäsche bis zur Ski-Jacke als Smartphone-Akku.


Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen

Auch die jährlich durchgeführte globale Trendstudie GfK Consumer Life zeigt, dass Individualität (29%) als persönlicher Wert heute entscheidender ist als Status (18%) oder Wohlstand (16%). Es kommt weniger darauf an was und wie viel man besitzt, sondern vielmehr wer man ist und wie viel Individualität man zeigt.

Der Trend weg von klassischen Luxusartikeln als Ausdrucksmedium ist in der Mode angekommen. Sein Ursprung liegt jedoch in anderen Produktkategorien. So warb die Marke Dacia bereits 2010 mit ihren Autos als „Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen“. Auch in der Reisebranche bekommen hochpreisige Hotels und rundumsorglos Pakete Konkurrenz durch einzigartige und vor allem individuelle Unterkünfte von Portalen wie Airbnb oder Agriturismo. Gastfreundschaft und ein „Zuhause“-Gefühl statt Perfektion von der Stange. Und auch in der Kosmetikbranche kann auf teure Markenkosmetik verzichtet werden. DIY und „back to the roots“ mit natürlichen Inhaltsstoffen werden stattdessen groß geschrieben.


Den Blick schweifen lassen

Die Entwicklungen in der Modebranche machen deutlich, dass es sich lohnt, den Blick auch auf andere Märkte schweifen zu lassen, um eine breite Marktbeobachtung zu garantieren. Mit GfK FutureWave kann dieser Blickwinkel „von außen nach innen“ bedient werden, um so Trends, die in anderen Produktkategorien bereits vom Kunden angenommen werden, zu identifizieren und sich Inspirationen für die eigene Kategorie zu holen. Dies ist entscheidend, um mit den sich wandelnden Kundenbedürfnissen Schritt zu halten und keine Trends zu verschlafen. Der Blick von „innen nach außen“ beleuchtet durch GfK Smart Discovery die Dynamik, die in Ihrer Produktkategorie zu Veränderungen führt. Welche Bedürfnisse haben Ihre Kunden, wie verändern sich diese und wie werden diese bereits in der Kategorie bedient (oder eben auch nicht – unmet needs). All die Entwicklungen in- und außerhalb der Kategorie werden getriggert durch globale Consumer Trends, die GfK Consumer Life jährlich misst. Verstehen Sie die „Market Dynamics“ aus allen Blickwinkeln.

Der Schlüssel Ihres Erfolgs liegt darin, Innovationsfelder und erfolgversprechende Entwicklungen zu erkennen, um auch zukünftig im Markt nachhaltig erfolgreich zu sein. Denn nur innovative Marken sind auch erfolgreiche Marken. Durch den Blick auf andere Produktkategorien können wir vorhersagen, in welche Richtung Ihre Kategorie steuert und welche neuen Eigenschaften bei Ihrer Zielgruppe besonders gut ankommen werden. Passt Ihre Marke noch zu den neuen Bedürfnissen, Einstellungen und Verhaltensmustern der Konsumenten in Bezug auf Mode? Die so gewonnen Erkenntnisse zeigen und beflügeln neue Wachstumsmöglichkeiten in der für Sie relevanten Kategorie.
Andere Kunden haben wir bereits erfolgreich in diesem Innovationsprozess unterstützt.


Machen auch Sie sich die Zukunft zu eigen, Schritt für Schritt mit GfKs strategischer „end-to-end“ Innovationstoolbox!

Kontakt
General