Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
News
FMCG|Consumer Panels|Germany|German

Consumer Index April 2018

29.05.2018

Das Stadt-Land-Kontinuum des Shoppens

Die Globalisierung, von der man zu Beginn der 1990er Jahre noch annahm, sie würde alle kulturellen Differenzen einebnen, wurde schon zum Ende des gleichen Jahrzehnts zur Glokalisierung. Der Begriff bezeichnet einen Prozess, während dem globale Trends lokal übersetzt, interpretiert und aufgenommen werden. Durch diese je eigene lokale Aneignung globaler Einflüsse kommt es eben nicht zur Einebnung von kulturellen Unterschieden; vielmehr bleibt dadurch auch in Zeiten der Globalisierung die kulturelle Vielfalt erhalten.

Glokalisierung statt Globalisierung bedeutet auch, dass weiterhin Unterschiede in den Lebensstilen und im (Konsum-) Verhalten zwischen Stadt- und Landbevölkerung zu beobachten sein sollten. Daher wollen wir uns im Folgenden einige zentrale Unterschiede der Lebensstile und des Shopperverhaltens von Stadt- und Landbevölkerung etwas genauer anschauen. Interessanterweise werden wir dabei zwei gängige Mythen entmystifizieren, die solche Unterschiede reklamieren. Wobei es jedoch weiterhin deutliche Unterschiede im Shopperverhalten gibt.

Erfahren Sie mehr im aktuellen Consumer Index für den Monat April 2018.

Herunterladen (PDF)

Kontakt
General