logo
search
EN

Baden-Baden, 17.01.2020

GfK Entertainment weitet Games-Marktforschung auf 22 Länder aus: Ungarn, Tschechien und Slowakei neu im Portfolio

Seit vielen Jahren wertet GfK Entertainment die Video- und Computerspieldaten für weltweit insgesamt 19 Länder aus, darunter Schlüsselmärkte wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Nun vergrößert der Charts-Ermittler sein Angebot und stellt zukünftig auch die Branchen-Kennzahlen für Ungarn, Tschechien und Slowakei zur Verfügung. Die Daten werden, inklusive Backdata, rückwirkend bis zum 01. Januar 2019 bereitstehen und eine Marktabdeckung zwischen 70 und 80 Prozent aufweisen. Neben den Spieleverkäufen werden zusätzlich die wöchentlichen Konsolen-Daten ermittelt.

Dazu Tanja Eisen, Global Director Multimedia, GfK Entertainment: „Wir freuen uns, die länderübergreifende Integration der Marktforschungsdaten im Unterhaltungsbereich stetig voranzutreiben - und unser Portfolio nach Erweiterungen wie dem VoD-Angebot um die Absatzmärkte USA und Kanada nun auch im Games-Segment weiter auszubauen.“

Die neuen Regionen eingeschlossen, erhebt GfK Entertainment ab sofort Games-Daten für die folgenden 22 Länder: Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Saudi-Arabien, Schweiz, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn und die Vereinigten Arabischen Emirate.


Über GfK Entertainment

GfK Entertainment ist Charts-Ermittler und Datenlieferant in den Bereichen Games, Video, Musik und Buch. Das Unternehmen arbeitet eng mit den jeweiligen Branchenverbänden zusammen und führt in über 30 Ländern Marktforschung durch. GfK Entertainment ist Teil der GfK, eines der weltweit größten Marktforschungsunternehmen.



Latest Press Releases

  • 19.11.2020
    Black Friday: Was ist dieses Jahr angesagt?

    Die letzten Monate des Jahres sind traditionell die “Hochsaison” für Hersteller und Händler, vor allem in der Technologie- und Gebrauchsgüterindustrie.

    Read more
  • 17.11.2020
    Deutsche im Home Office: Männlich, gebildet und mit Kindern

    Seit dem ersten Lockdown im März haben 41 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland zumindest teilweise von zu Hause gearbeitet.

    Read more
  • 22.10.2020
    Furcht vor erneutem Lockdown lässt Konsumklima schwächeln

    Das sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Oktober 2020.

    Read more
  • 20.10.2020
    Europäern stehen 2020 rund 773 Euro weniger zur Verfügung

    COVID-19 beeinflusst Pro-Kopf-Kaufkraft in Europa. 

    Read more
View all Press