logo
search
EN

30.03.2017

Warmer Winter – kalte Schulter

Fashionmarktbericht Winter

Brrrr! Es war zeitweise richtig kalt in diesem Winter – allerdings meist nur nachts. Tagsüber war es ein eher warmer Winter mit Temperaturen über null Grad. Und dies, obwohl es häufig klar war, mit viel Sonnenschein. Doch der Sonnenschein lud offensichtlich nicht zum Shoppen ein. Nach einem Umsatzrückgang im Winter 2014/2015 und einem Pari im letztjährigen Winter gab es auch in den Wintermonaten Dezember 2016 bis Februar 2017 lange Gesichter im Handel: -3%.

Immerhin waren die Preise stabil – sowohl online als auch im stationären Geschäft. Dies ändert aber nichts am düsteren Gesamtbild: Während schon die in den Wintermonaten abgesetzte Menge in den vergangenen fünf Jahren rückläufig war (-5%), ging der Umsatz im gleichen Zeitraum um 8% zurück. Gleichzeitig holt sich das World Wide Web weiterhin Marktanteile – wenn auch inzwischen mit deutlich geringerer Geschwindigkeit. Leidtragende sind die vielen kleinen und großen stationären Händler, vor allem die „Offline Pure Player“.

Aber der Reihe nach: Der umsatzstarke Dezember konnte sogar noch ein kleines Plus von einem Prozent generieren. Aber der Preis hierfür war hoch. Die vielen Preisaktionen im Weihnachtsgeschäft führten auch dazu, dass die Reduktionsmaschinerie, die wie immer im Januar und Februar zu Höchstform auflief, neben neuerlichem Preisverfall nur noch wenig bewirkte. Mehr als 5% ging der Umsatz in den ersten beiden Monaten des Jahres 2017 zurück. Und die Menge in nahezu gleichem Ausmaß.

Die Damen und vor allem die jungen Damen (bis 29jährigen) zeigten dem Angebot die kalte Schulter. Zweistellige Rückgänge in Umsatz und Menge waren hier zu verzeichnen. Getreu nach dem Motto: Wenn es nichts Neues gibt, wird auch nichts Neues gekauft. Aber auch Frauen jenseits der 30 hielten sich eher zurück. Die Männer dagegen gaben nur minimal weniger aus als im Vorjahr.
Familien mit gutem Einkommen waren wieder die Stütze im Fashionmarkt, obwohl auch sie ein bisschen weniger einkauften als im Vorjahr. Im Gegensatz hierzu reduzierten die niedrigen Einkommensgruppen ihre Ausgaben erheblich. Nur Haushalte mit mittlerem Einkommen hielten ihr Einkaufsverhalten weitestgehend konstant.

Was lief gut, was weniger? Ein sattes Plus konnten die Anbieter von Haus- und Heimtextilien erzielen. Der Trend zur Schaffung eines schönen und gemütlichen Zuhauses scheint ungebrochen. Bei der Bekleidung stachen hingegen lediglich die Strumpfwaren mit einem kleinen Umsatzanstieg heraus – geschuldet einzig und allein höheren Preisen. Alle anderen Warenbereiche, d.h. DOB, HAKA, KOB, Wäsche, Schuhe, Sportbekleidung und Accessoires waren im Minus. Vor allem die (Winter-) Sportbekleidung musste wohl dem warmen und niederschlagsarmen Wetter Tribut zollen.
Ein ähnlich einheitliches Bild zeigten die Vertriebskanäle. Lediglich der Versandhandel und der Lebensmitteleinzelhandel mit seinen immer stärker werdenden Discountern konnten den Winter positiv beschließen. Klassischer Fachhandel, Multi- und Monomarkenfilialisten, Value Retailer und Textildiscounter, Warenhäuser, Schuh- und Sportgeschäfte und nicht zuletzt der Fabrikverkauf/FOC-Kanal verbuchten Umsatzrückgänge.

Insgesamt ist der aktuell zu Ende gegangene Winter und vor allem der Beginn des Jahres 2017 von einem heftigen Stottern des Fashion-Motors geprägt. Klar ist aber auch: Mit dem Frühjahr/Sommer 2017 kommt eine neue Chance. 

Related Products

  • GfK Out-of-Home Panel

    Winning with Out-of-Home: comprehensive insights on structures and dynamics of the OOH market. Tracking of consumers spend on food and beverages tracked via mobile app. All channels. Transparent consumers. New answers.

    Read more
  • GfK Consumer Insights Engine

    A comprehensive source of consumer and market trends providing a complete view of purchasing behavior in the consumer tech and durables category in 13 countries.

    Read more
  • GfK Shopper Behavior

    Support your marketing decisions with comprehensive data and analysis of buyer behavior at all stages of the purchase journey and product lifecycle.

    Read more

Related Insights

  • 29.10.2020

    Reports

    COVID-19 - Changes in online behavior across Europe - September

    How are online use categories recovering across Europe after lockdown? Download our free bi-monthly report .

  • 19.10.2020

    Articles

    If you know this Black Friday will be like no other, you can take ...

    How changes in shopping habits will affect your biggest sales season of the year.

  • 23.09.2020

    Reports

    Know how sustainability concerns impact shopping behavior

    Learn how values and shopping behavior are changing based on environmental concerns so you can take action in our Who Cares? Who Does? Report.

View all Insights