logo
search
DE

Wien, 09.10.2020

Studie von ARAplus und GfK 2020

ARAPLUS CIRCULAR ECONOMY BAROMETER 2020

Pressekonferenz

Wien, 08. Oktober 2020 Größere Unternehmen planen, nutzen und investieren verstärkt in Kreislaufwirtschaft. Kleinere Betriebe drohen zurückzufallen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Marktforschungsumfrage von GfK* im Auftrag von ARAplus.

Aus Sicht der EU-Kommission bildet die Kreislaufwirtschaft – neben Energiewende und Digitalisierung – einen der wichtigsten Entwicklungspfade der Zukunft. Darauf hat sich auch Österreichs Wirtschaft längst eingestellt. Doch im Detail ergeben sich im Bereich der Circular Economy Unterschiede: Während größere Unternehmen verstärkt mit der Kreislaufwirtschaft planen, diese bereits nutzen oder in sie investieren, drohen kleinere Betriebe zurückzufallen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Marktforschungsumfrage von GfK* im Auftrag von ARAplus.

Die vollständigen Presseinformationen finden Sie hier Presseinformationen (Web) sowie den Stream der Pressekonferenz Stream Pressekonferenz (Web)

*Studie im Auftrag von ARAplus, durchgeführt von GfK im August 2020:
„Wie krisenfest ist Circular Economy unter Österreichs Unternehmen?“
Telefoninterviews 04.08 – 20.08.2020; n= 150

Harald Hauke (ARAplus Geschäftsführer und Vorstand der ARA AG) und Ursula Swoboda (Commercial Director GfK Austria) präsentieren den ARAplus Circular Economy Baromter 2020 © ARA/APA-Fotoservice/Tesarek
 
Kontakt
 
Ursula Swoboda
Commercial Director Austria 
 
T +43 1 717 10-199
ursula.swoboda@gfk.com
 
 
 
 


Latest Press Releases

  • 08.12.2020
    Kaufkraft der Deutschen wird 2021 auf 23.637 Euro steigen

    GfK-Studie zur Kaufkraft Deutschland 2021. 

    Mehr erfahren
  • 10.11.2020
    So ist der Gesundheitszustand der Österreicher während Corona

    Trotz Corona erfreuen sich drei Viertel der Österreicher eines guten Gesundheitszustandes. Doch jeden Vierten belastet die Corona-Situation psychisch stark. Überraschend: Ihr Verhalten in Hinblick auf die eigene Gesundheit haben die Österreicher trotzdem nicht wesentlich geändert. Die Hälfte würde sich impfen lassen, das ergab eine aktuelle Umfrage.

    Mehr erfahren
  • 20.10.2020
    Europäern stehen 2020 rund 773 Euro weniger zur Verfügung

    COVID-19 beeinflusst Pro-Kopf-Kaufkraft in Europa. 

    Mehr erfahren
  • 20.10.2020
    Das Sparbuch bleibt das am meisten verbreitete Sparprodukt

    Klassiker punkten immer noch - Der Weltspartag wird heuer aufgrund der aktuellen Corona Situation auf eine ganze Weltsparwoche ausgedehnt. Doch unabhängig von Corona steht die Frage im Raum, wie attraktiv Sparen heutzutage überhaupt noch ist? Rentiert es sich in Niedrigzinszeiten das Geld noch in klassische Sparprodukte zu investieren?

    Mehr erfahren
Alle Pressemeldungen anzeigen