logo
search
DE

21.12.2017

November 2017: Schwarze Zahlen dank „Black Friday“

Textilmarkt November 2017

2017 dürfte die Bekanntheit von „Black Friday“ und „Cyber Monday (Woche)“ in Deutschland erheblich gestiegen sein. Diese vom Handel fast schon gierig aufgenommene zusätzliche Gelegenheit, sich beim Kunden in Erinnerung und die Ware an den Mann zu bringen, war online, aber auch stationär omnipräsent. Und so manchem Händler hat dies den Novemberumsatz „gerettet“. Unter dem Strich blieb ein Plus von 2.5%, was allerdings fast ausschließlich online (+8.5%) generiert wurde. Offline blieb mit +0.1% immerhin konstant.

Und natürlich ging die vorweihnachtliche Rabattschlacht auf Kosten der Marge. Die durchschnittlich erzielten Preise gingen zurück.

Die Sortimente des Textilmarkts entwickelten sich unterschiedlich und nicht alle konnten ein Wachstum aufzeigen. Vor allem HAKA, Schuhe, Strumpfwaren und Haus- und Heimtextilien lagen gut im Plus. Mit DOB und Wäsche konnten ebenfalls schwarze Zahlen geschrieben werden. Dagegen mussten KOB und Accessoires eine negative Entwicklung verkraften.

Nicht überraschend ist, dass in Zeiten hoher Rabatte für mittel- und hochpreisige Artikel gerade die grundsätzlich günstigen Formate wie Textildiscounter und manche anderen niedrigpreisig aufgestellten Filialisten nicht am Umsatzplus partizipieren konnten. Die meisten anderen Kanäle konnten hingegen teilweise deutliche Umsatzzuwächse verbuchen. 

 

Ausblick: 

Für den Ausblick muss man sich die Frage stellen, ob die großen Rabattaktionen Ende November Auswirkungen auf den Dezember haben, da wohl eher vorgezogene als zusätzliche Käufe generiert wurden. Dementsprechend war die erste Monatshälfte des Dezembers 2017 eher verhalten. Der Dezember hat 24 Verkaufstage mit fünf Samstagen. 2016 waren es 26 Verkaufstage mit ebenfalls 5 Samstagen, allerdings waren damals zwei halbe Samstage dabei (Heilig Abend und Silvester). Die Umsätze waren im Dezember 2016 lediglich um knapp 1% gestiegen. Aber immerhin gestiegen, so dass alle Vorzeichen eher ein kleines Minus erwarten lassen. Aber auch ein dezentes Plus ist nicht unerreichbar. Da könnte das Wetter an diesem Wochenende und in der kommenden (verkürzten) Woche wieder eine entscheidende Rolle spielen.

Related Products

  • GfK Out-of-Home Panel

    Erfolg im Außer-Haus Markt: Verstehen Sie die Strukturen und Dynamiken des Außer-Haus Marktes. Auf Basis einer kontinuierlichen Erfassung der Nahrungs- und Getränke Ausgaben per mobiler App. Alle Kanäle. Transparente Konsumenten. Neue Antworten.

    Mehr erfahren
  • GfK Why2Buy

    Kundenumfragen werden im GfK Consumer Panel durchgeführt, um zu verstehen, warum Shopper ein bestimmtes Kaufverhalten aufweisen. Die Ergebnisse werden anhand des Kaufverhaltens der Panelmitglieder kalibriert.

    Mehr erfahren
  • GfK Shopper Behavior

    Stützen Sie Ihre Marketingentscheidungen durch umfassende Daten und Analysen zum Kaufverhalten aus allen Phasen des Kaufprozesses und des Produktlebenszyklus.

    Mehr erfahren

Related Insights

  • 06.05.2020

    Webinars

    GfK Webinar: Im Auge des Sturms Teil 2

    Corona-Shutdown in Wirtschaft und Gesellschaft – Wie gelingt der Re-Start des Soziallebens?  Jetzt Unterlagen kostenfrei herunterladen!

  • 30.04.2020

    Webinars

    Aufzeichnung: Automatisiertes Reporting mit RegioGraph – vom Template ...

    Schauen Sie sich jetzt kostenfrei die Aufzeichnung unseres Webinars an und laden Sie sich die Unterlagen herunter...

  • 29.04.2020

    News

    Bild des Monats: Bevölkerungsstrukturdaten, Seniorenhaushalte, ...

    Das GfK Bild des Monats für April zeigt die Verteilung der Seniorenhaushalte in Deutschland im Jahr 2019.

View all Insights