Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
News
Online Pricing Intelligence|Germany|German

Die ersten drei Schritte, mit denen Sie Ihre Online-Preisgestaltungsentscheidungen richtig treffen

02.04.2018

Geld zu sparen ist der wichtigste Grund dafür, dass Verbraucher online einkaufen. Einzelhändler müssen also sicherstellen, dass sie die richtige Preisposition beibehalten. Das bringt einen sorgfältigen Balanceakt mit sich, wenn man Abverkäufe ohne jeglichen Margenverlust anregen möchte. Mithilfe von sechs Kernaktivitäten können Sie Ihre Preisgestaltung jedoch erfolgreich managen. Wir werfen hier einen kurzen Blick auf die ersten drei dieser Aktivitäten.

 

Erstens: Tracken Sie die richtigen Dinge, nicht alles

Sie müssen nicht alle Aktivitäten bei der Preisgestaltung und den Werbeaktionen Ihrer Mitbewerber tracken, um Ihre Preisgestaltungsziele zu erreichen. Konzentrieren Sie Ihre Ressourcen lieber auf das Tracken jener Preis- und Werbeaktivitäten, die die größten Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben.

 

Zweitens: Vergleichen Sie Ihre Preisgestaltung mit dem Markt

Die Preisgestaltung mag zwar auf Produktebene passieren, doch es ist wichtig, die Preispositionen Ihres gesamten Produktsortiments anhand eines Preisgestaltungsindex und über verschiedene Kategorien hinweg zu verfolgen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Ihre Preisposition im Vergleich zum Rest des Marktes positiv ausfällt. Wenn Sie die Preisgestaltung sowohl auf Produkt- als auch auf Kategorieebene evaluieren, können Sie jegliche Preisverschiebungen und deren potenziellen Einfluss auf Ihre Preisposition frühzeitig identifizieren.

 

Drittens: Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Preisgestaltungsentscheidungen auf vertrauenswürdigen Daten stützen

Sicherzustellen, dass die Preise bestimmter Produkte den Vergleich mit allen relevanten Mitbewerbern bestehen, ist eine echte Herausforderung. Insbesondere, da sich die Produktbeschreibungen und -merkmale bei den Einzelhändlern deutlich unterscheiden können. Die Genauigkeit dieses Anpassungsvorgangs ist der Schlüssel zum Erfolg einer jeden Preisgestaltungsstrategie. Mit verlässlichen Daten können Sie Preisgestaltungsentscheidungen besser steuern und mit Ihren Anbietern verhandeln, um unmittelbaren Nutzen für Ihr Unternehmen zu forcieren.

Die Tatsache, dass Connected Consumer Preise unter Verwendung verschiedener Geräte jederzeit und überall vergleichen können, erschwert den Einzelhändlern ein effektives Management ihrer Online-Preisgestaltung. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Sie solche Preis- und Werbeaktivitäten Ihrer Mitbewerber identifizieren, die es zu tracken lohnt. Sie müssen Ihre Preisposition im Kontext des Marktes analysieren. Zudem sollten Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Preisgestaltungsentscheidungen auf die richtigen Daten stützen. Preisgestaltungsentscheidungen hören aber nicht einfach hier auf. Es gibt andere Faktoren, deren Beachtung lohnt und die Ihren Saldo vorantreiben. Diese untersuchen wir genauer in unserem Whitepaper.

Die positiven Auswirkungen der richtigen Preisgestaltungsentscheidungen auf Umsatz und Gewinn können weit schwerer wiegen als Ihre Investition in die Vorgänge und Dienstleistungen, die zu diesen Entscheidungen beitragen. Die Gewinner im neuen, stark umkämpften Einzelhandel werden jene sein, die Preisgestaltungsinformationen nutzen, um ihre Online-Preisposition schlau zu gestalten.

Laden Sie sich unser kostenfreies Whitepaper herunter 
General