logo
DE

23.06.2016

Musik liegt in der Luft: Vernetzung im Audio-Bereich boomt

Auch in 2016 setzen sich die positiven Entwicklungen im Audio-Bereich fort: Audio- und HiFi-Produkte gewinnen innerhalb der Unterhaltungselektronik zunehmend an Bedeutung und verzeichnen steigende Umsatzvolumina. Das Thema Vernetzung bringt dabei neue Wachstumsdynamik in den Markt und erfreut sich hoher Nachfrage beim Konsumenten.

In 2016 betrug der getätigte Umsatz im deutschen Markt für Audio bislang knapp 600 Millionen Euro (Januar bis Mai)  und generierte somit ein Plus von +5 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dabei bleiben insbesondere Streaming-fähige Musikanlagen, Multiroom Komponenten und Soundbars weiterhin im Trend. Während in den zwei Vorjahren vor allem Sounddecks beliebt waren, liegen nun kompakte Soundbar-Alternativen in der Gunst der Konsumenten, die aufgrund kleiner Maße und ohne externen Subwoofer ebenfalls platzsparend sind und den TV-Sound dennoch hörbar aufpeppen. Zudem kann auch der Bereich Portable Audio punkten: Tragbare Bluetooth Lautsprecher sowie Kopfhörer bieten die Möglichkeit auch unterwegs die eigene Musiksammlung zu genießen und dienen den Konsumenten zunehmend als Fashion- und Lifestyle-Accessoire.

Im Mai 2016 galten im TV-Bereich bereits über 60 Prozent der verkauften Geräte als „smart“. Und auch beim Thema „Smart Audio“ ist die intelligente Vernetzung der einzelnen Audiokomponenten untereinander ein zentraler Aspekt. Ein typisches Beispiel hierfür ist die Multiroom-Funktionalität – also die Fähigkeit unterschiedliche Musiktitel in verschiedenen Räumen über ein Netzwerk aus Lautsprechern abzuspielen und dieses System über eine App auf dem Smartphone oder Tablet zu steuern. Zusätzlich zu dem Angebot von ganzen Multiroom-Systemen werden auch Geräte anderer Produktkategorien zunehmend mit Multiroom-Funktion ausgestattet: Dadurch werden sich in Zukunft beispielsweise auch Soundbars, Kompaktsystemanlagen oder Receiver vermehrt in ein Multiroom-Netzwerk integrieren lassen. Insgesamt wurde im Zeitraum Januar bis Mai 2016 mit multiroomfähigen Geräten ein Umsatzvolumen von rund 128 Millionen Euro in Deutschland erzielt.

Related Products

  • GfK Out-of-Home Panel

    Erfolg im Außer-Haus Markt: Verstehen Sie die Strukturen und Dynamiken des Außer-Haus Marktes. Auf Basis einer kontinuierlichen Erfassung der Nahrungs- und Getränke Ausgaben per mobiler App. Alle Kanäle. Transparente Konsumenten. Neue Antworten.

    Mehr erfahren
  • GfK Why2Buy

    Kundenumfragen werden im GfK Consumer Panel durchgeführt, um zu verstehen, warum Shopper ein bestimmtes Kaufverhalten aufweisen. Die Ergebnisse werden anhand des Kaufverhaltens der Panelmitglieder kalibriert.

    Mehr erfahren
  • GfK Demand Forecasting

    Präzise und zeitnahe Verkaufsprognosen zum Verständnis der aktuellen und zukünftigen Nachfrage nach Technologiegeräten. Basierend auf POS-Daten von GfK sowie globalen und regionalen Experten.

    Mehr erfahren

Related Insights

  • 14.05.2020

    Articles

    Optimieren Sie Ihre taktischen Marketingaktivitäten durch ...

    Wöchentliche POS-Daten liefern Marketing Manager maßgeschneiderten Insights, um die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit zu treffen.

  • 14.05.2020

    Articles

    Wöchentliche Insights durch verlässliche Abverkaufszahlen

    Finden Sie heraus, wie wöchentliche Daten wertvolle Insights generieren und Sie dadurch Marketingaktionen, Produktneueinführungen und saisonale ...

  • 06.05.2020

    Webinars

    GfK Webinar: Im Auge des Sturms Teil 2

    Corona-Shutdown in Wirtschaft und Gesellschaft – Wie gelingt der Re-Start des Soziallebens?  Jetzt Unterlagen kostenfrei herunterladen!

View all Insights