Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
X
Diese Seite teilen
Press release
Retail|Consumer Goods|Switzerland|German

GfK Markt Monitor 1. Quartal 2018

Rotkreuz, 08.05.2018

Der Schweizer Detailhandel hat im 1. Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 1.6 Prozent erreicht. Dies ist vor allem auf die Food-Märkte zurückzuführen, die dank frühen Ostern ein Plus von fast 4 Prozent erzielten. Die Entwicklungen in den Non-Food-Märkten verlief sehr unterschiedlich.      

Die Umsätze des Schweizer Detailhandels auf Basis des GfK Markt Monitors erreichten im 1. Quartal 2018 ein Plus von 1.6 Prozent. Die Osterwoche fiel im 2018 vollständig in den März. Dies führte dazu, dass der Lebensmittelmarkt im März 2018 um fast 9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zulegen konnte. Eine Korrektur ist jedoch im April 2018 zu erwarten.

In der kurzfristigen Betrachtung der Umsätze spielt das Wetter eine beträchtliche Rolle. In den ersten 3 Monaten des letzten Jahres 2017 profitierten die Do-it/Gartengeschäfte und der frühe Wintereinbruch hinterliess ebenfalls positive Spuren im Einkaufsverhalten. Im 2018 waren diese Vorzeichen umgekehrt. Nach einem Plus im Do-it/Gartenmarkt von 6 Prozent im Vorjahr, büsste dieser Markt nun sogar noch etwas stärker ein.  

Der Fashionmarkt konnte sich auch im 1. Quartal 2018 nicht erholen. Die meist noch sehr kühlen Temperaturen im März konnten die Verkäufe der neuen Frühjahrskollektionen nicht positiv beeinflussen. Anders im Vorjahr: da wirkte sich der milde Frühling abverkaufsfördernd für die neue Ware aus.

 Die Teuerung hat in den letzten Monaten leicht zugenommen. Sie betrug im März 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat + 0.8 Prozent. Für die Jahre 2018 und 2019 prognostiziert das Bundesamt für Statistik neu eine Teuerung zwischen 0.6 und 0.7 Prozent.  

Grafiken zum Markt Monitor 1. Quartal 2018

Herunterladen (PDF)

Ihr Kontakt
Lukas Häusermann
Lukas Häusermann
Marketing and Communications
+41 41 632 91 19
General