Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
Press release
Press|Geomarketing|Geodata|Digital Maps|Digital Maps|Germany|German

GfK veröffentlicht neue digitale Karten für Asien

Bruchsal, 21.03.2018

GfK Asien-Edition 2017/2018 mit 49 Ländern und ca. 750 Einzelkarten

GfK veröffentlicht eine neue, komplett überarbeitete und aktualisierte digitale Kartenedition für ganz Asien. Enthalten sind 49 Länder, von den drei BRICS-Staaten Russland, Indien und China bis hin zu Kleinstaaten wie Bhutan. Neben verfeinerten Küstenlinien zeigen die digitalen Karten den aktuellsten administrativen und postalischen Gebietsstand. Aktuelle und detaillierte Karten sind Grundlage für alle Analysen mit Ortsbezug.

Die GfK Asien-Edition 2017/2018 enthält rund 750 digitale Landkarten, die auf den neuesten Gebietsstand aktualisiert und um zahlreiche Gebietsebenen sowie einen feineren Detaillierungsgrad ergänzt wurden. Die digitalen GfK-Karten zu postalischen Gebieten – etwa Postleitzahlen – bilden zusammen mit administrativen Gebieten wie Provinzen oder Gemeinden die Grundlage für exakte, raumbezogene Analysen. Unternehmensdaten, Marktpotenziale oder andere Daten mit Ortsbezug, z.B. Informationen zum lokalen Schadenspotenzial in der Rück-versicherungsbranche, lassen sich über geografische Kodierungen in den digitalen Karten genau verorten, verknüpfen und auswerten.

Klaus Dittmann, Leiter der Kartografie im Bereich Geomarketing von GfK, kommentiert: „Bei allen Analysen und Planungen mit Ortsbezug ist eine topaktuelle, feinräumige und fehlerfreie Abbildung der administrativen und postalischen Grenzstrukturen essentiell. Denn eine veraltete oder fehlerhafte Kartenbasis würde auch zu falschen Analyseergebnissen führen. Die Erstellung von Karten, die den GfK-Ansprüchen an Genauigkeit und Aktualität entsprechen, ist in Asien eine besondere Herausforderung. Denn oft ist die verfügbare Datenbasis lückenhaft. Für die neuen Asienkarten konnten wir aber erfreulicherweise von offiziellen Ämtern in vielen Ländern verbesserte Kartengrundlagen einholen und mit aufwendigen Recherchen und Abgleichen zusätzliche Gebietsebenen komplett neu digitalisieren.“

Die Lagegenauigkeit aller Grenzverläufe und Objekte wird unter anderem durch den Abgleich mit Satellitenfotos gesichert. Für den Einsatz in Risiko- und Businessanalysen ist es auch entscheidend, dass alle Gebiete lückenlos und nahtlos, d.h. ohne Überlappungen, digitalisiert sind. Alle Karten sind vektorbasiert und dadurch flexibel bearbeitbar und zoombar. Ein weiteres Merkmal der GfK-Karten ist, dass alle Gebietsbezeichnungen sowohl in Landessprache und -schrift als auch in internationaler Schreibweise vorliegen. Damit können international agierende Unternehmen ihre Analysen und Planungen auch über Sprachgrenzen hinweg leicht kommunizieren. Für alle Länder liegen neben postalischen und administrativen Gebieten auch Karten zu Städten (nach Einwohnerklassen), Verkehr (Straßen, Flughäfen, Bahnlinien) und Wasserwegen und -flächen vor.

Neuerungen

Die Asien-Edition 2017/2018 weist insgesamt mehrere tausend Gebietsänderungen auf.
Größere Reformen und komplett überarbeitete beziehungsweise neue Karten gibt es in folgenden Ländern:

China

  • Administrativ: In allen administrativen Gebietsebenen gab es Anpassungen. In der neuen Karten-Edition liegen die aktuellen Gebietsgrenzen für die 33 Provinzen, die 343 Präfekturen und die 2.879 Counties vor.
  • Postalisch: Für die 50 größten Metropolregionen Chinas liegen 6-stellige Postleitzahlgebiete (PLZ) vor, in der jetzt vorliegenden Version sind 6.215 sechsstellige PLZ-Gebiete enthalten. Zudem gibt es flächendeckende Karten der 2-,3- und 4-stelligen PLZ.
  • Topografisch: Die Karten wurden komplett neu digitalisiert, so dass der Detaillierungsgrad in den Städten und an Küsten wesentlich feiner ist als in älteren Versionen. In den Städten, für die 6-stellige PLZ vorliegen, sind die Grenzen straßen-/hausgenau.

Indien

  • Administrativ: Erstmalig liegt in der neuen Indien-Edition eine Karte der „Subdistricts“ vor. Diese umfasst 6.027 Gebiete. Bei der übergeordneten Einheit, den „Districts“, wurden 42 Gebiete aufgelöst, 87 neu geschaffen und 51 neu benannt. Alle 707 Gebiete erhielten eine neue ID. Auf Ebene der indischen „States“ (Bundesstaaten und Unionsterritorien wurde ein Staat aufgeteilt, so dass es jetzt 36 Gebiete sind.
  • Postalisch: Bei den über 19.000 sechsstelligen PLZ-Gebieten („PIN Codes“) gab es geringe Änderungen, mit Ausnahme der Städte Ahmedabad, Bangalore, Chennai, Hyderabad, Kolkata und Mumbai, die komplett neu erstellt wurden.
  • Topografisch: Vor allem bei den Städten hat sich einiges getan: Bei den Städten mit über 5 Mio. Einwohnern kamen seit 2014 sechs neue hinzu, so dass es nun acht Städte in dieser Größenklasse sind. Bei den Städten mit 1-5 Mio. Einwohnern kamen acht neue hinzu, so dass es nun 38 sind. Auch bei den kleineren Städten gab es viele Änderungen, die die dynamische Strukturentwicklung Indiens mit seinen mehr als 1.3 Mrd. Bürgern spiegeln.

Indonesien

  • Administrativ: Auf Ebene der 34 Provinzen gab es 9 Grenzänderungen. Bei den 514 Districts gab es 10 neue Gebiete, 7 Namensänderungen und 70 Grenzänderungen.
  • Postalisch: Bei den 83 Gebieten der 2-stelligen PLZ gab es 12 Grenzänderungen. Bei den 5-stelligen PLZ wurden die Grenzen der Inseln Sumatra und Papua-Neuguinea komplett überarbeitet. Insgesamt kamen 16 neue PLZs hinzu, so dass es nun 8.559 Gebiete sind.

Japan

  • Administrativ: Die Karten der 47 Präfekturen und 1.896 Gemeinden wurden aktualisiert. Der neue Layer „Japan statistical areas“ bietet eine regionale Unterteilung des Landes in knapp 225.000 Gebiete.
  • Postalisch: Erstmalig liegt eine Karte der 7-stelligen japanischen PLZ vor. Die rund 116.000 Gebiete bieten eine feinräumigere Ergänzung der 100 Gebiete der 2-stelligen PLZ Japans.
  • Topografisch: Rund 20 Prozent der Küstenlinie wurde neu und wesentlich detaillierter erfasst. Dies ist unter anderem eine wichtige Voraussetzung zur Einschätzung von Schadenspotenzialen durch Naturgefahren für Rückversicherer.
  • Alle Grenzlinien wurden auf Basis neuer, amtlichen Vektordaten neu erstellt.

Malaysia

  • Administrativ: Bei den administrativen Gebieten Malaysias gab es einige Änderungen: 4 der 16 Staaten erfuhren Grenzkorrekturen, bei den Districts wurden 20 aufgelöst, 4 neu geschaffen. Zusammen mit über 60 Namensänderungen und 20 Grenzkorrekturen kommt Malaysia auf nunmehr 128 Districts.
  • Postalisch: Auf postalischer Ebene haben sich 20 der 86 zweistelligen PLZ geändert. Bei den 5-stelligen PLZ gab es mehr als 250 Änderungen (3 aufgelöste, 16 neue, 19 Namensänderungen und 230 Grenzkorrekturen). Insgesamt sind es nun 847 Gebiete.

Philippinen

  • Administrativ: Ein komplett neuer Layer der 1.647 Gemeinden ergänzt die bisherigen administrativen Karten. Dort wurde bei den Regionen ein neues Gebiet gebildet (jetzt 18) und bei den Provinzen gab es 2 aufgelöste und 8 neue Einheiten, so dass es nun 87 Gebiete sind.
  • Postalisch: Auf Ebene der 2-stelligen PLZ gab es 1 Änderung, so dass diese Ebene nun 82 Gebiete enthält. Bei den 4-stelligen PLZ gab es 11 aufgelöste Gebiete, 102 neue und 370 Namensänderungen, so dass diese Ebene nun auf 1.882 Gebiete kommt.
  • Alle Grenzlinien wurden auf Basis neuer, amtlichen Vektordaten neu erstellt.

Russland

  • Administrativ: Die administrativen Ebenen wurden auf Basis neuer, amtlicher Informationen aktualisiert. Unter anderem gab es bei den 2.478 Districts 5 neue und 5 aufgelöste Gebiete sowie verschiedene Grenzänderungen. Bei den City Districts wurden 6 Gebiete aufgelöst, eine ID umbenannt und viele Grenzen korrigiert.
  • Postalisch: Die Abdeckung der Großstädte mit 6-stelligen PLZs wurde um zehn weitere Städte auf jetzt 49 Großstädte mit zusammen 4.470 PLZ6 erweitert.

Singapur

  • Administrativ: Auf allen Ebenen gab es Grenzänderungen. Bei den 323 „Subzones” wurde eine neue ID-Struktur eingeführt. Zwei Gebiete wurden aufgelöst, 14 neu geschaffen.
  • Postalisch: Bei den 81 zweistelligen PLZ-Gebiete gab es einige Grenzänderungen.

Südkorea

  • Administrativ: Der komplett neue Layer der „Neighborhoods“ bildet 5.039 Gebiete ab und ergänzt somit die Karten der 250 Districts und 17 Provinzen um einen wesentlich feineren Detaillierungsgrad.
  • Postalisch: Erstmalig sind für Südkorea PLZ-Karten verfügbar. Die Karte der 2-stelligen PLZ enthält 59 Gebiete, die der 5-stelligen sogar 34.356 Gebiete.
  • Alle Grenzlinien wurden auf Basis neuer, amtlichen Vektordaten neu erstellt.

Taiwan

  • Administrativ: Eine neue Karte der „Townships“ deckt das Land mit 7.851 Gebieten feinräumiger denn je ab. Auf Ebene der 22 Counties gab es 1 Namensänderungen und diverse Grenzänderungen, ebenso auf Ebene der 368 Districts.
  • Postalisch: Bei den Karten der 1-3-stelligen PLZ gab es diverse Grenzänderungen. Auf der feinräumigsten Ebene, den 3-stelligen PLZ, gibt es nun 365 Gebiete.
  • Alle Grenzlinien wurden auf Basis neuer, amtlichen Vektordaten neu erstellt.


Thailand

  • Administrativ: Auf Ebene der Provinzen gab es neben verschiedenen Grenz- und Küstenkorrekturen ein neues Gebiet, so dass es nun 77 sind. Auch bei den 927 Districts gab es 9 Namens- und Grenzänderungen.
  • Postalisch: In den 2-stelligen PLZ liegen 76 Gebiete vor, in den 5-stelligen sind es 962. Auch hier gab es Änderungen an den Küstenlinien und 4 neue Gebiete.

Verfügbarkeit

Die Asienkarten liegen als einzelne Länder- und als komplette Kontinent-Edition in allen Standardformaten wie .shp (ESRI), .tab (MapInfo), .lay (RegioGraph) oder für Oracle Spatial vor.

GfK ist der offizielle Lieferant der CRESTA-Zonen zur international einheitlichen Analyse in der Rückversicherungsindustrie und Anbieter der weltweit größten Sammlung von administrativen und postalischen Karten.

Weitere Informationen zu den digitalen Landkarten von GfK finden Sie hier.

Grafiken in Druckauflösung finden Sie hier.

Über GfK

GfK verknüpft Daten mit wissenschaftlichen Methoden und liefert mit innovativen Lösungen die Antwort auf zentrale Geschäftsfragen rund um Verbraucher, Märkte, Marken und Medien – jetzt und in der Zukunft. Als Forschungs- und Analysepartner verspricht GfK seinen Kunden weltweit “Growth from Knowledge”.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com/de.
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_de

Herunterladen (PDF)

Kontakt
General