Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
Press release

Elektrogerätemarkt stabilisiert sich

12.11.2015

Ergebnisse GfK TEMAX® Deutschland – drittes Quartal 2015

Nürnberg, 12. November 2015 – Mit einem leichten Umsatzplus von 0,2 Prozent stabilisiert sich der deutsche Technikmarkt im dritten Quartal. Das Umsatzvolumen betrug insgesamt rund 13,4 Milliarden Euro. Die Sektoren Elektroklein- und Elektrogroßgeräte sorgten für das stärkste Wachstum. Das sind die Ergebnisse des GfK TEMAX® Deutschland für das dritte Quartal 2015.

Elektrokleingeräte: Küchenkleingeräte auf dem Vormarsch

Der Elektrokleingerätemarkt wuchs im dritten Quartal um 6,4 Prozent und erzielte ein Umsatzvolumen von 930 Millionen Euro. Als Treiber erwiesen sich insbesondere Warengruppen aus dem Bereich Küchenkleingeräte, wie Espresso-Vollautomaten und Standmixer. Vor dem Hintergrund eines steigenden Gesundheitsbewusstseins bei den Verbrauchern bieten innovative und multifunktionelle Produkte vielseitige Wachstumschancen.

Elektrogroßgeräte: Trend zu innovativer Geräteausstattung

Der deutsche Elektrogroßgerätemarkt setzte im dritten Quartal rund 2,2 Milliarden Euro um. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Plus von 5,4 Prozent. Die Hersteller profitieren von der Nachfrage nach innovativen und benutzerfreundlichen Produkten. Energiesparende und geräuscharme Geräte mit einem modernen Design versprechen ein entsprechendes Umsatzpotential.

Telekommunikation: Mobile Geräte im Fokus der Konsumenten

Mit einem Umsatzplus von 3,3 Prozent schloss der Telekommunikationsmarkt das dritte Quartal ab. Damit wächst der Markt weniger stark als im Vorquartal, verzeichnet jedoch zwischen Juli und September ein Umsatzvolumen von insgesamt knapp 2,5 Milliarden Euro. Smartphones bleiben trotz nachlassender Dynamik die wichtigste Warengruppe und der beliebteste multifunktionale Assistent. Sie nehmen künftig noch mehr Aufgaben wahr und werden dafür technisch noch besser gerüstet sein.

Bürogeräte und Verbrauchsmaterial: Daten-/Videoprojektoren und Scanner bringen Schwung in den Markt

Im Aufwind zeigte sich der deutsche Bürogeräte- und Verbrauchsmaterialienmarkt. Zwischen Juli und September wuchs das Umsatzvolumen um 1,2 Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Euro. Als Treiber erwiesen sich die Daten- und Videoprojektoren sowie Scanner. Vor allem Dokumentenscanner sorgten in der Warengruppe Scanner für ein Umsatzplus.

Informationstechnologie: Cloud und Software mit Umsatzpotential

Der deutsche IT Handel musste im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Umsatzrückgang von 1,5 Prozent hinnehmen. Das zwischen Juli und September erzielte Umsatzvolumen betrug 4,6 Milliarden Euro. Die Cloud Computing-Technologien sowie der Bereich Software lassen auf neue Wachstumsimpulse für IT Produkte hoffen.

Foto*: Stabiler Umsatz mit High-End Produkten

Der Umsatz im Bereich Foto betrug im dritten Quartal 427 Millionen Euro und lag damit 5 Prozent hinter dem Vorjahreszeitraum. Ursache für diesen Rückgang ist die weiterhin sinkende Nachfrage nach einfach ausgestatteten Kameras. Dagegen erreichten hochwertige Fixed Lens Kameras und Wechselobjektive zuletzt wieder ihre Vorjahresumsätze.

* Foto deckt digitale Fotokameras und Fotozubehör ab. Aufgrund einer Änderung im Digitalkamera-Reporting – Herstellerdefinierte Kamera-Kits werden nicht länger in Kameras und Objektive gesplittet, sondern gemeinsam berichtet – wurden die Daten überarbeitet.

Unterhaltungselektronik: Segmente mit Wachstumschancen

Der deutsche Unterhaltungselektronikmarkt kämpft weiter mit Umsatzrückgängen. Zwischen Juli und September 2015 betrug das Umsatzvolumen knapp 1,7 Milliarden Euro. Im Vergleich zum dritten Quartal 2014 sank der Umsatz um 7,8 Prozent. Dennoch gibt es viele Wachstumssegmente, wie die hochauflösende Ultra-HD-Technologie, Soundbars oder Multi-Room-Systeme für flexiblen Audio-Genuss.

GfK TEMAX® Deutschland: Technikmarkt erholt sich im dritten Quartal

Nachdem sich der deutsche Technikmarkt zuletzt rückläufig entwickelt hat, erholte er sich im dritten Quartal wieder. Insgesamt ist die Konsumfreude der Verbraucher trotz einer getrübten Verbraucherstimmung und leicht abgeschwächten Abschaffungsneigung immer noch sehr ausgeprägt. Vor allem stabile Beschäftigungsverhältnisse sowie spürbar steigende Einkommen sind die wesentlichen Stützen. Allerdings fließt lediglich etwa ein Drittel des verfügbaren Einkommens der Verbraucher in den Einzelhandel. Den Rest des Geldes geben sie für Freizeitangebote, Urlaub, Versicherungen oder Dienstleistungen aus.

Zur Studie

Der GfK TEMAX® ist ein Index zum Markt der technischen Gebrauchsgüter. Die Ergebnisse basieren auf regelmäßigen Erhebungen des Handelspanels von GfK. In das Handelspanel fließen weltweit Daten von mehr als 425.000 Verkaufsstellen ein. Seit 2009 erhebt GfK den GfK TEMAX® auch international in mehr als 30 Ländern. Er stellt erstmals umfassende Gesamtmärkte für technische Gebrauchsgüter in verschiedenen Ländern dar. Alle Berichte und Pressemitteilungen sind unter www.gfktemax.com abrufbar.

Wenn Informationen aus dieser Pressemitteilung oder von www.gfktemax.com zitiert werden, bitten wir, explizit auf GfK TEMAX® als Quelle zu verweisen.

Weitere Informationen:

Stefan Schmidt, T +49 911 395-3108,
Wolfgang Seubold, T +49 911 395-3570

Herunterladen (PDF)

Über GfK

GfK steht für zuverlässige und relevante Markt- und Verbraucherinformationen. Durch sie hilft das Marktforschungsunternehmen seinen Kunden, die richtigen Entscheidungen zu treffen. GfK verfügt über langjährige Erfahrung im Erheben und Auswerten von Daten. Rund 13.000 Experten vereinen globales Wissen mit Analysen lokaler Märkte in mehr als 100 Ländern. Mithilfe innovativer Technologien und wissenschaftlicher Verfahren macht GfK aus großen Datenmengen intelligente Informationen. Dadurch gelingt es den Kunden von GfK, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das Leben der Verbraucher zu bereichern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com/de. Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_de

V.i.S.d.P.
GfK SE, Corporate Communications
Jan Saeger
Nordwestring 101
90419 Nürnberg
T +49 911 395 4440

Herunterladen (PDF)

General