Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
Press release
Press|Technology|Trends and Forecasting|Global Study|Germany|German

Deutschen fällt Technik-Pause nicht so schwer

Nürnberg, 28.06.2017

Wenige Stunden oder sogar einen ganzen Tag ohne Smartphone, Tablet und Co., das fällt nicht jedem leicht. Vor allem Chinesen, Brasilianer und Argentinier möchten nur ungern auf ihre technischen Geräte verzichten. Befragte in Deutschland zeigen sich hingegen gelassener: Nur rund 19 Prozent würde eine Technik-Pause schwer fallen. Das ergibt eine internationale GfK-Umfrage in 17 Ländern.

In einer aktuellen GfK-Umfrage gaben mehr als 22.000 Internetnutzer an, wie sehr sie der folgenden Aussage zustimmen: „Es fällt mir schwer, eine Technik-Pause einzulegen (meine mobilen Geräte, Computer, TV usw. nicht zu nutzen), selbst wenn ich weiß, dass ich das tun sollte.“

Während im Durchschnitt etwa ein Drittel aller Befragten dieser Aussage zustimmt, fällt der Wert in Deutschland mit 19 Prozent deutlich geringer aus. Hierzulande hätten 35 Prozent keine Schwierigkeiten, auf mobile Geräte, Computer, TV etc. zu verzichten.

Technik-Pause fällt jüngeren Deutschen schwerer

Im Vergleich zu älteren Befragten in Deutschland tun sich Teenager schwerer, ihre technischen Geräte auf die Seite zu legen. Ein Drittel der 15 bis 19-Jährigen – und damit der höchste Prozentanteil – stimmt der Aussage „Es fällt mir schwer eine Technik-Pause einzulegen […]“ zu. Danach folgen die 20 bis 29-Jährigen und die 30 bis 39-Jährigen. Hier stimmen jeweils 27 Prozent der Aussage zu.

Chinesen, Brasilianer und Argentinier besonders technikfokussiert

Vor allem Chinesen fällt der Verzicht auf Smartphones, Computer oder TV-Geräte besonders schwer. Mit 43 Prozent ist das der höchste Prozentwert im Ländervergleich. Befragten in Lateinamerika geht es ähnlich: 42 Prozent der Brasilianer und jeweils 40 Prozent der Argentinier und Mexikaner legen nur ungern eine Pause von der Technik ein.

Ganz anders verhalten sich deutsche Befragte: Ihnen fällt es laut der Umfrageergebnisse nicht so schwer, ihre technische Geräte beiseite zu legen. Danach folgen Niederländer, Belgier, Kanadier und Russen. Sie stimmen mit 30 Prozent, 28 Prozent und jeweils 27 Prozent der Aussage „Es fällt mir schwer, eine Technologie-Pause einzulegen […]“ nicht zu.

Weitere Informationen:

Die Umfrageergebnisse sind in einer Präsentation zusammengefasst. Diese können Sie sich kostenfrei herunterladen unter http://www.gfk.com/global-studies/global-study-overview/. Unter diesem Link finden Sie auch Umfrageergebnisse zu weiteren aktuellen Themen.

Zur Studie

In der GfK-Online-Umfrage wurden mehr als 22.000 Internetnutzer ab 15 Jahren in 17 Ländern befragt. Die Befragung fand im Sommer 2016 in folgenden Ländern statt: Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Mexiko, Niederlande, Russland, Südkorea, Spanien, Großbritannien und USA. Die Daten wurden entsprechend gewichtet, um ein repräsentatives Abbild der Online-Bevölkerung ab 15 Jahren zu schaffen. In Deutschland wurde die Umfrage unter 1.500 Personen online durchgeführt.

Fragestellung: “Hier sind einige allgemeine Aussagen mit verschiedenen Meinungen, die man zur Technologie und zu Informationsbedürfnissen haben kann. Bitte geben Sie anhand einer Skala von 1 bis 7 an, wie stark Sie der Aussage zustimmen bzw. nicht zustimmen. Die „1“ bedeutet, dass Sie der Aussage überhaupt nicht zustimmen; die „7“ bedeutet, dass Sie voll und ganz zustimmen.

Aussagen: „Es fällt mir schwer eine Technologie-Pause einzulegen (meine mobilen Geräte, Computer, TV usw. nicht zu nutzen), selbst wenn ich weiß, dass ich das tun sollte.“

Alle Daten, die in dieser Pressemitteilung genannt sind, repräsentieren bei Zustimmung die Summe der Antwortoptionen „6“ und „7“ und bei Ablehnung die Antwortoptionen „1“ und „2“ aus einer 7-Punkte-Skala.

Herunterladen (PDF)

Über GfK

GfK steht für zuverlässige und relevante Markt- und Verbraucherinformationen. Durch sie hilft das Marktforschungsunternehmen seinen Kunden, die richtigen Entscheidungen zu treffen. GfK verfügt über langjährige Erfahrung im Erheben und Auswerten von Daten. Rund 13.000 Experten vereinen globales Wissen mit Analysen lokaler Märkte in mehr als 100 Ländern. Mithilfe innovativer Technologien und wissenschaftlicher Verfahren macht GfK aus großen Datenmengen intelligente Informationen. Dadurch gelingt es den Kunden von GfK, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das Leben der Verbraucher zu bereichern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com/de
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_de

Herunterladen (PDF)

General