Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
Press release
Press|Media and Entertainment|Retail|Technology|Point of Sales Tracking|Point of Sales Analytics|Trends and Forecasting|Germany|German

Bluetooth und Multiroom weiter im Trend

Nürnberg, 30.08.2017

Positive Nachrichten für den Audio-Markt: Ein gutes Musikerlebnis wird den Verbrauchern immer wichtiger – und zwar jederzeit und überall. Entsprechend steigt die Nachfrage nach passenden Produkten wodurch der Branche weiterer Auftrieb verliehen wird. Die Hersteller reagieren mit neuen Multiroom- und Streaming-Lösungen für zuhause sowie drahtlosen Lösungen für unterwegs. Das sind Ergebnisse von GfK zum globalen Audio Markt anlässlich der IFA 2017 in Berlin.

Für das Jahr 2017 wird im Segment Kopfhörer und Stereo-Mobilfunk-Headsets ein globaler Absatz von 368 Millionen Stück erwartet. Das entspricht einem Plus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Beim globalen Umsatz rechnet GfK mit einem stärkeren Wachstum von zehn Prozent. Das liegt vor allem daran, dass der Trend zu höheren Preissegmenten geht. Damit liegt die globale Umsatzerwartung für 2017 bei rund 8,8 Milliarden Euro.

In Westeuropa* trägt die Bluetooth-Technologie weiterhin stark zum Wachstum bei: Rund 15 Prozent der im ersten Halbjahr 2017 verkauften Kopfhörer und Stereo-Mobilfunk-Headsets waren Bluetooth-fähig. Der Bluetooth-Anteil war damit fast doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum. Insbesondere im Ohr getragene Bluetooth-Modelle, aber auch Bluetooth-Modelle mit Kopfbügel (Bluetooth Headband) legen stark zu.

Ebenfalls immer stärker nachgefragt werden True-Wireless-Geräte (kabellose Kopfhörer mit zwei separaten Ohrstücken), Geräte mit aktiver Geräuschunterdrückung und Geräte, die speziell für sportliche Aktivitäten geeignet sind.Portable Bluetooth-Lautsprecher sind bei Verbrauchern weiterhin beliebt. Die kleinen Lautsprecher gibt es inzwischen nicht nur in verschiedenen Farben und Formen, sondern auch mit neuen Funktionen. So sind sie beispielsweise vermehrt stoßfest und/oder wasserdicht. Für das Gesamtjahr 2017 prognostiziert GfK ein Verkaufsvolumen von 15 Millionen Stück in Westeuropa mit einem Mengenwachstum von 14 Prozent. Es wird ein Umsatz in Höhe von 1,3 Milliarden Euro erwartet (plus elf Prozent).

Auch im Nachrüstmarkt für In Car Electronics (Autoradios, Multimediasysteme und Navigationssysteme) erfreuen sich sowohl Geräte mit einer Bluetooth-Schnittstelle als auch Geräte, die über Apple CarPlay oder Android Auto verfügen, zunehmender Beliebtheit.

Nachfrage nach Home HiFi-Konnektivität und Multiroom-Systemen steigt

Der Absatz von streamingfähigen Audio-Geräten stieg in Europa im ersten Halbjahr 2017 um vier Prozent auf zwei Millionen Stück. Der Umsatz lag im selben Zeitraum bei 480 Millionen Euro und damit leicht unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Soundbars verzeichneten im ersten Halbjahr ebenfalls einen leichten Rückgang. Nach Jahren des Wachstums erzielte dieser Markt in Europa einen Umsatz von 369 Millionen Euro.

Der Markt für smarte multiroomfähige Systeme in Europa wuchs weiter um 14 Prozent auf 1,5 Millionen verkaufte Stücke. Da verstärkt höherpreisige Produkte nachgefragt werden, stieg der Umsatz etwas stärker (plus 14,4 Prozent) und erreichte 582 Millionen Euro. Besonders multiroomfähige Soundbars und Receiver trugen zu diesem Wachstum bei. So nahmen smarte Soundbars/-bases um 35 Prozent im Umsatz zu und stiegen auf ein Volumen von 174 Millionen Euro an. Smart Receiver konnten sogar um 67 Prozent zulegen.

Neben dem Thema „Multiroom“ zeigen sich auch „Dolby Atmos“ und „High Resolution Audio“ als Wachstumssegmente für verschiedene HiFi-Produkte wie beispielsweise Receiver und Soundbars.

Digitalradios bei Verbrauchern weiterhin hoch im Kurs

Digitalradios erfreuen sich wachsender Beliebtheit: In den für dieses Segment verkaufsrelevanten europäischen Ländern (Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien und Australien) wurden im ersten Halbjahr 2017 rund 1,9 Millionen Radioempfangsgeräte** mit DAB/DAB+ Funktion verkauft. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 entspricht das einem Wachstum von neun Prozent.

Zur Methode

GfK erhebt im Rahmen des Handelspanels in mehr als 80 Ländern weltweit regelmäßig Daten zu technischen Konsumgütern. Dazu gehören unter anderem Audio-Produkte sowie In-Car-Elektronik.

*Westeuropa umfasst die Länder: Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden und Schweiz. Europa beinhaltet: Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, Niederlande, Spanien, Schweden und Schweiz.

**Beinhaltete folgende Warengruppen: Audio Home Systems, Tuner, Receiver, Uhrenradios, Portable Radios, Radiorekorder, Autoradios (Nachrüstmarkt).

GfK-Aktivitäten auf der IFA, 1. - 6. September 2017, Berlin:

1) Der GfK Info Point beim IFA Pressezentrum stellt alle Informationen zur Verfügung, die GfK während der IFA publiziert.

2) Im GfK-Büro auf der IFA (VIP Raum 2, Großer Stern) finden Sie unsere Experten für Gespräche vor Ort.

3) GfK Technical Innovation Conference „Digital Transformation” am 31. August, 13-15 Uhr, IFA, Marshall Haus Messegelände Berlin. Die Agenda können Sie hier downloaden: http://www.gfk.com/de/insights/event/ifa-2017-digitale-transformation/

Anlässlich der IFA 2017 veröffentlicht GfK Pressemeldungen in den Bereichen IT, TV, Smartphone & Wearables, Audio, Elektrokleingeräte und Elektrogroßgeräte. Alle Meldungen finden Sie hier: http://www.gfk.com/de/presse/press-releases/

Herunterladen (PDF)

Über GfK

GfK steht für zuverlässige und relevante Markt- und Verbraucherinformationen. Durch sie hilft das Marktforschungsunternehmen seinen Kunden, die richtigen Entscheidungen zu treffen. GfK verfügt über langjährige Erfahrung im Erheben und Auswerten von Daten. Rund 13.000 Experten vereinen globales Wissen mit Analysen lokaler Märkte in mehr als 100 Ländern. Mithilfe innovativer Technologien und wissenschaftlicher Verfahren macht GfK aus großen Datenmengen intelligente Informationen. Dadurch gelingt es den Kunden von GfK, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das Leben der Verbraucher zu bereichern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.gfk.com/de
Folgen Sie uns auf Twitter: http://www.twitter.com/gfk_de

Herunterladen (PDF)

General