Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
News
Travel and Hospitality|Germany|German

Travel Insight April 2017

10.05.2017

Schwache Buchungslage im April

Ein kleines Plus bei den Last-Minute-Buchungen für die aktuelle Wintersaison (+1 Prozent) und wachsende Frühbucherumsätze für den kommenden Winter (+5 Prozent) schlagen im Buchungsmonat April positiv zu Buche. Weitaus schwerer wiegen demgegenüber die Umsatzverluste in Höhe von 11 Prozent für Sommerurlaube. Zusammengenommen weist der April damit ein Umsatzminus von 8 Prozent auf (Vorjahr: +7 Prozent).

77 Prozent des Monatsumsatzes im stationären Reisevertrieb entfällt im April 2017 auf Urlaubsbuchungen für die Sommersaison 2017. Der Umsatzrückgang in Höhe von 11 Prozent (Vorjahr: +3 Prozent) fällt daher ins Gewicht: Kumuliert verliert die Sommerbilanz im Vergleich zum Vormonat 2 Prozentpunkte und steht jetzt bei plus 3 Prozent. Per Ende März lag das aufgelaufene Umsatzplus noch bei 5 Prozent. Um den Ostereffekt bereinigt – das heißt die Buchungseingänge März und April zusammengenommen – fällt der Rückgang weniger dramatisch aus (- 2 Prozent). Angesichts eines schwachen Vorjahres bleibt die Buchungslage aber eher verhalten.

Die Wintersaison 2016/17 endet für die stationären Reisebüros mit 3 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr. Sie war mit minus 8 Prozent per Ende August 2016 mit schwachen Vorausbuchungen gestartet und hat sich seit November dann immerhin stetig etwas verbessern können. Zum Vergleich: Die Vorjahressaison 2015/16 startete mit plus 10 Prozent und endete schließlich noch mit einem kleinen Plus von 1 Prozent.

Was sich erneut als zuverlässige Größe erweist, sind die Frühbucher. Die Buchungsumsätze mit Urlauben ab November 2017 legen im April um 5 Prozent zu. Umsatzanteilig stehen sie mit 19,3 Prozent für fast schon ein Fünftel des Monatsumsatzes. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Zugewinn von 2,4 Prozentpunkten.

GfK Travel Insights

Die Auswertungen von Travel Insights, dem Tourismus-Vertriebspanel von GfK, basieren auf den Buchungsdaten von rund 1.500 Reisebüros, die den stationären Vertriebsmarkt in Deutschland repräsentativ abbilden. Durch-schnittlich 340.000 Buchungssätze dieser konstanten Stichprobe fließen pro Monat in die Systeme der GfK. Hochgerechnet auf den Gesamtmarkt erlauben die Auswertungen von GfK Travel Insights verlässliche Rück-schlüsse auf das Buchungs- und Reiseverhalten der deutschen Urlauber. Aktuelle Trends und Entwicklungen im touristischen Markt sind zeitnah nachvollziehbar.

Über GfK

GfK steht für zuverlässige und relevante Markt- und Verbraucherinformationen. Durch sie hilft das Marktforschungsunternehmen seinen Kunden, die richtigen Entscheidungen zu treffen. GfK verfügt über langjährige Erfahrung im Erheben und Auswerten von Daten. Rund 13.000 Experten vereinen globales Wissen mit Analysen lokaler Märkte in mehr als 100 Ländern. Mithilfe innovativer Technologien und wissenschaftlicher Verfahren macht GfK aus großen Datenmengen intelligente Informationen. Dadurch gelingt es den Kunden von GfK, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das Leben der Verbraucher zu bereichern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com/deFolgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_de

Herunterladen (PDF)

General