Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen

Insights

Alle Filter zurücksetzen
  • Erste Kaufkraft Automobil
    • 15/11/16
    • Automotive
    • Geomarketing
    • Geodata
    • Germany
    • German

    Erste Kaufkraft Automobil

    Wie viel Geld wird in deutschen Haushalten für den Autokauf zur Verfügung gestellt? Und welche Fahrzeuge werden damit erworben? Das sind zwei Fragen, die die neue GfK Kaufkraft Automobil beantwortet. Als erster branchenspezifischer Indikator liefert sie damit bis auf Straßenabschnittsebene genaue Informationen darüber, wo Neu- oder Gebrauchtwagen, Premium- oder Volumenmodellen der Vorzug gegeben wird. Das hilft Fahrzeugherstellern und -händlern, ihre Sortimente und Werbeaktivitäten deutlich präziser auf lokale Kunden einzustellen und einen Wettbewerbsvorsprung herauszuarbeiten.

  • eCommerce: Sortimentsgruppen weisen höchst unterschiedliche regionale Potenzialmuster auf
    • 05/10/16
    • Fashion and Lifestyle
    • Retail
    • Consumer Goods
    • Geomarketing
    • Geodata
    • Germany
    • German

    eCommerce: Sortimentsgruppen weisen höchst unterschiedliche regionale Potenzialmuster auf

    Die regionale Verteilung des Onlinepotenzials für Warengruppen wie Food, Bekleidung, Unterhaltungselektronik und Baumarkt unterscheidet sich erheblich. GfK veröffentlicht heute die erste flächendeckende Studie zum regionalen Onlinepotenzial in 17 Sortimentsgruppen.

  • Bild des Monats: Sortimentskaufkraft Foto und Optik Deutschland 2016
    • 21/09/16
    • Geomarketing
    • Geodata
    • Bild des Monats
    • Germany
    • German

    Bild des Monats: Sortimentskaufkraft Foto und Optik Deutschland 2016

    Das GfK Bild des Monats September zeigt zum Anlass der diese Woche in Köln stattfindenden Foto-Messe Photokina die regionale Kaufkraft 2016 für die Sortimente Foto und Optik.

  • Große regionale Kaufkraftunterschiede bei  Artikeln für die Kleinsten
    • 20/09/16
    • Retail
    • Consumer Goods
    • Geomarketing
    • Geodata
    • Germany
    • German

    Große regionale Kaufkraftunterschiede bei Artikeln für die Kleinsten

    Die Kaufkraftpotenziale der Sortimente unterscheiden sich je nach Region erheblich, wie die neue GfK-Studie zur Sortimentskaufkraft zeigt. So liegt etwa die Kaufkraft für Baby- und Kinderartikel im rechnerischen pro-Kopf-Schnitt bei rund 12 Euro im Stadtkreis Flensburg, im Stadtkreis München hingegen bei 21 Euro pro Einwohner und Jahr.

  • Potenzialoptimierung für Optiker
    • 31/08/16
    • Health
    • Optics and Acoustics
    • Geomarketing
    • Germany
    • German

    Potenzialoptimierung für Optiker

    Ein integrativer Ansatz.

    Die nächste Anmelde-Runde für die 2. Jahreshälfte ist ab sofort möglich!

  • NEOCOM 2016
    • 26/08/16
    • Industrial Goods
    • Retail
    • Geomarketing
    • Shopper
    • Germany
    • German

    12/10/16 - 13/10/16
    NEOCOM 2016

    Am 12. und 13. Oktober 2016 fand die NEOCOM, Kongress und Messe für den interaktiven Handel, in Düsseldorf statt.

  • Bild des Monats: Einzelhandelskaufkraft Deutschland
    • 24/08/16
    • Retail
    • Geomarketing
    • Geodata
    • Geo+RealEstate
    • Regional Market Data
    • Bild des Monats
    • Germany
    • German

    Bild des Monats: Einzelhandelskaufkraft Deutschland

    Das GfK Bild des Monats August zeigt den Teil der GfK Kaufkraft, der für den Einzelhandel - nach Abzug von Ausgaben für Mieten, Hypothekenzinsen, Versicherung, Kraftfahrzeuge, für Reisen oder Dienstleistungen, zur Verfügung steht. Sie zeigt das Nachfragepotenzial einer Region für den stationären Einzelhandel und Versandhandel.

  • Category Management mit Geomarketing: Sortimente optimal platzieren
    • 05/08/16
    • Retail
    • Geomarketing
    • Germany
    • German

    Category Management mit Geomarketing: Sortimente optimal platzieren

    Wir berechneten für unseren Kunden regionale Marktpotenziale speziell für seine Sortimentskategorien. Unser Kunde optimierte damit seine Sortimentskategorien auf Filialebene und gestaltete sein Angebot sowohl kosteneffezienter als auch besser am lokalen Nachfragepotenzial orientiert.

  • Bild des Monats: Büroausstattungspotenziale Österreich
    • 25/07/16
    • Geomarketing
    • Regional Market Data
    • Bild des Monats
    • Germany
    • German

    Bild des Monats: Büroausstattungspotenziale Österreich

    Das GfK Bild des Monats Juli zeigt das regionale Marktpotenzial für die Ausstattung von Büroarbeitsplätzen mit Tele- und Mobilkommunikation, Internetdiensten, PCs, Netzwerken, Drucker, Multifunktionsgeräten, Projektoren und Beamer, Software, Büromöbel und Anlagen für Sicherheitstechnik in Österreich.

  • Optimierung des regionalen Vertriebspotenzials
    • 14/07/16
    • Consumer Goods
    • Geomarketing
    • RegioGraph
    • Germany
    • German

    Optimierung des regionalen Vertriebspotenzials

    Alpirsbacher Klosterbräu ist eine regionale, deutsche Brauerei. Unsere Geomarketing-Software hilft Alpirsbacher Klosterbräu dabei, seine regionalen Absätze zu analysieren. Dadurch kann es diese objektiv beurteilen und optimal erschließen.

  • Erlebnisfokussierte Handels-Standorte beflügeln Marken
    • 30/06/16
    • Fashion and Lifestyle
    • Retail
    • Geomarketing
    • Connected Consumer
    • Germany
    • German

    Erlebnisfokussierte Handels-Standorte beflügeln Marken

    Eine neue GfK Studie untersucht die Co-Evolution innovativer Fashion & Lifestyle Standorte mit der wachsenden Bedeutung der sogenannten “Experience Economy”. Die Studie zeigt vier Trends, wie sich der Handel als Schöpfer von Einkaufserlebnissen erfolgreich gegen die sinkenden Handelsanteile am privaten Konsum in reifen westlichen Handelsmärkten stemmen kann.

  • Lage und Marke
    • 30/06/16
    • Fashion and Lifestyle
    • Retail
    • Geomarketing
    • Fashion Talk
    • Connected Consumer
    • Geo+RealEstate
    • Germany
    • German

    Lage und Marke

    Online oder Offline? Oft wird diese Diskussion als Kampf um Bilder und Phrasen geführt, zwischen Aufbruch bzw. der Angst, etwas zu verpassen und Tradition bzw. der Angst, vor Neuem überrannt zu werden. Letztlich wird Wettbewerb immer dann durch Emotion gesteuert, wenn die Faktenlage besonders dünn ist. So verwundert es nicht, wenn bei schwacher Erwartungslage nicht mehr in Standorte, Läden und Personal investiert wird und der Erfolg tatsächlich nicht wiederkehrt.
    Wie wir glauben, wäre es aber auch und gerade für Fashion & Lifestyle Anbieter eine falsche strategische Entscheidung, den physischen POS abzuschreiben...

General