Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
Press release
Geomarketing|Switzerland|German

GfK veröffentlicht Kaufkraft 2016 für die Schweiz

Hergiswil, 12.04.2016

Für die Schweiz prognostiziert GfK im Jahr 2016 eine Kaufkraft von 42‘300 Euro je Einwohner. Die Gesamtsumme der Kaufkraft in der Schweiz liegt im Jahr 2016 bei 349 Mrd. Euro (ohne Liechtenstein). Im Kanton Zug ist die Kaufkraft pro Kopf am stärksten, im Jura am niedrigsten. Die pro-Kopf-Kaufkraft liegt aber auch im kaufkraftschwächsten Kanton, Jura, noch deutlich über der in Starnberg, dem kaufkraftstärksten Kreis in Deutschland.

Die Bewohner des wohlhabendsten Kantons, Zug, verfügen über das 1,5-Fache an Kaufkraft gegenüber dem Schweizer Durchschnitt. Die Bewohner der zweit- und drittplatzierten Kantone, Schwyz und Nidwalden, liegen knapp 35 bzw. 22 Prozent über dem schweizerischen Durchschnitt. Insgesamt erreichen nur sieben der 26 Kantone eine überdurchschnittliche pro-Kopf-Kaufkraft, was belegt, dass auch in der wohlhabenden Schweiz die Kaufkraft weiterhin deutliche regionale Unterschiede aufweist.

Die Kaufkraft misst das nominal verfügbare Nettoeinkommen der Bevölkerung inklusive staatlicher Leistungen wie Arbeitslosengeld, Kindergeld oder Renten. Der Fokus der Studie des Geomarketing-Bereichs von GfK liegt in der Herausarbeitung der regionalen Unterschiede. Die Studie zeigt, wie regional verschieden die Kaufkraft verteilt ist, sowohl im nationalen Vergleich wie auch innerhalb der Länder. Zur Berechnung der GfK Kaufkraft der DACH-Länder in Eurowerten wurde die am 04.02.2016 von der EU-Kommission aktualisierte Prognose für den durchschnittlichen Wechselkurs 2016 verwendet (1 € = 1,0892 CHF).

 

Kantonsvergleich

Rang

Kanton

Einwohner

Kaufkraft pro Einwohner in €

Kaufkraft pro Einwohner Index*

1

Zug

120’089

64’990

153,6

2

Schwyz

152’759

57’023

134,8

3

Nidwalden

42’080

51’579

121,9

4

Zürich

1’446’354

47’824

113,1

5

Genf

477’385

47’465

112,2

6

Basel-Land

281’301

44’341

104,8

7

Basel-Stadt

190’580

43’880

103,7

8

Waadt

759’354

42’070

99,5

9

Aargau

645’277

41’160

97,3

10

Solothurn

263’719

40’894

96,7

Quelle: GfK Kaufkraft Schweiz 2016             * Index je Einwohner; 100 = Landesdurchschnitt

 

Die drei kaufkraftschwächsten Kantone, Glarus, Uri und der Jura, liegen zwischen 13 und 19% unter dem Schweizer Durchschnitt. Die pro-Kopf-Kaufkraft liegt aber auch im kaufkraftschwächsten Kanton, Jura, mit 34‚095 € noch deutlich über der in Starnberg, dem kaufkraftstärksten Kreis in Deutschland (31‘850 €).

Bezirke
Innerhalb der Kantone zeigt sich eine große Kaufkraftspanne. Im Kanton Schwyz, dem zweit-„reichsten“ Kanton der Schweiz, hat jeder Bewohner durchschnittlich 57‘023 € zur Verfügung. Bei einer genaueren Betrachtung zeigen sich aber auch innerhalb des Kantons regionale Unterschiede. Im Bezirk Gersau etwa liegt die Kaufkraft rund fünf Prozent über dem schweizerischen Durchschnitt. Doch gleichzeitig liegt diese rund 30 Prozent unter dem Kantonsdurchschnitt. Im Bezirk Küssnacht haben die Einwohner jedoch durchschnittlich 45 Prozent mehr Einkommen als im Schweizer Durchschnitt und im Bezirk Höfe ist das durchschnittliche Einkommen sogar mehr als doppelt so hoch wie in der Gesamtschweiz.

Im Kanton St. Gallen, dessen Einwohner über ein durchschnittliches Einkommensniveau von 36‘905 € verfügen, ist die Verteilung geringer. Im Wahlkreis See-Gaster am Obersee verfügen die Einwohner durchschnittlich über 39‘130 €, während die Einwohner des Toggenburgs nur über 32‘731 € verfügen und somit zehn Prozent unter dem Kantonsschnitt liegen.


 
Schweiz: Top 10 Bezirke

Rang

Bezirk

Einwohner

Kaufkraft pro Einwohner in €

Kaufkraft pro Einwohner Index *

1

Bezirk Höfe (SZ)

28‘028

94‘073

222,4

2

Bezirk Meilen (ZH)

99’946

65’825

155,6

3

Kanton Zug

120’089

64’990

153,6

4

Bezirk Küssnacht (SZ)

12’395

60’650

143,4

5

Bezirk Horgen (ZH)

121’220

52’978

125,2

6

Bezirk March (SZ)

41’575

52’156

123,3

7

Kanton Nidwalden

42’080

51’579

121,9

8

District de Nyon (VD)

95’548

51’137

120,9

9

District de Lavaux-Oron (VD)

58’624

50’058

118,3

10

Bezirk Uster (ZH)

126’004

48’182

113,9

Quelle: GfK Kaufkraft Schweiz 2016             * Index je Einwohner; 100 = Landesdurchschnitt

 

Verwendungszweck der Daten

Die regionalen GfK Kaufkraftdaten sind eine wichtige Grundlage der Vertriebs- und Marketingplanung in Unternehmen vieler Branchen. Entscheidend ist dabei eine realistische Abbildung der regionalen Verteilung der Kaufkraft. Der Fokus der Studie liegt nicht in der Vergleichbarkeit der Daten über Jahre hinweg. Da es sich um Prognosen handelt, wird ausdrücklich davon abgeraten, die Daten der Vorjahre miteinander zu vergleichen.

Zur Studie
Die GfK Kaufkraft ist definiert als die Summe aller Nettoeinkünfte der Bevölkerung, bezogen auf den Wohnort. Neben dem Nettoeinkommen aus selbstständiger und nichtselbstständiger Arbeit werden ebenso Kapitaleinkünfte und staatliche Transferzahlungen wie Arbeitslosengeld, Kindergeld und Renten zur Kaufkraft hinzugerechnet. Von diesem verfügbaren Einkommen sind allerdings noch nicht die Ausgaben für Lebenshaltungskosten, Versicherungen, Miete und Nebenkosten wie Gas oder Strom, Bekleidung oder das Sparen abgezogen. Basis der Berechnung sind, neben der Lohn- und Einkommenssteuerstatistik, einschlägige Statistiken zur Berechnung der staatlichen Leistungen sowie Prognosewerte der Wirtschaftsinstitute.

Grafik zur GfK Kaufkraft in den DACH-Ländern

Grafik zur GfK Kaufkraft in der Schweiz (inkl. Liechtenstein)

Weitere Informationen zu den GfK Marktdaten finden Sie hier.

Herunterladen (PDF)

Kontaktieren Sie uns
Lukas Häusermann
Lukas Häusermann
Marketing and Communications
General