Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
Press release
Press|Retail|Point of Sales Tracking|Switzerland|German

GfK Markt Monitor Schweiz - 1. Semester 2017

Hergiswil, 3.8.2017, 03.08.2017

Der Schweizer Detailhandel hat im 1. Semester 2017 gegenüber der Vorjahresperiode mit einem Minus von 0.1 Prozent praktisch stagniert. Die frühen sommerlichen Temperaturen brachten vor allem dem Freizeitmarkt (Sport- und Spielwaren) sowie dem Do-it-yourself-Markt positive Umsatzentwicklungen.

Mit einem leichten Minus von 0.1 Prozent schliesst der GfK Markt Monitor die ersten 6 Monate des Jahres 2017 ab. Der Lebensmittelhandel konnte sich mit einem Pari zum Vorjahr erneut etwas besser behaupten als der Non- Food-Handel (-0.3).

Im Juni 2017 betrug die Teuerung gegenüber dem Vorjahresmonat
0.2 Prozent. Für das Jahr 2017 prognostiziert das Bundesamt für Statistik eine Teuerung von 0.5 Prozent. Damit endet die seit fünf Jahren anhaltende negative Preisentwicklung.
Die Teilmärkte im Non Food-Segment zeigen unterschiedliche Tendenzen: 
• Sport- und Spielwaren sind mit einem Plus von 6.5 Prozent die Gewinner im 1. Semester.
• Ebenfalls im Plus ist der Do-It-Yourself / Garten- Markt, bei dem u.a. auch die sommerlichen Temperaturen das Geschäft ankurbelten.
• Fashion/Style erholt sich langsam, wobei das Vorjahresergebnis bei einem starken Minus lag.
• Das Wachstum von Online hält an und im stationären Handel sind zum Teil weiterhin Verkaufsstellenschließungen zu beobachten. 

Grafiken zum GfK Markt Monitor 1. Semester 2017

Herunterladen (PDF)

Lukas Häusermann
Lukas Häusermann
Marketing and Communications
+41 41 632 91 19
Thomas Hochreutener
Thomas Hochreutener
Switzerland
+41 41 6329364
General