Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
Press release

Ergebnisse GfK TEMAX® Österreich für das dritte Quartal 2015

17.11.2015

Q3 2015: Technische Gebrauchsgüter weiter im Aufwind

Wien, 17. November 2015 – Der österreichische Markt für technische Gebrauchsgüter verzeichnete im dritten Quartal 2015 ein Umsatzvolumen von 1,05 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Wachstumstreiber war vor allem der Sektor der Telekommunikation. Aber auch Elektrogroß- und Elektrokleingeräte, Informations-technologie und Office Equipment konnten sich positiv entwickeln. Die Unterhaltungselektronik sowie der Fotosektor schlossen das Quartal mit einem starken Umsatzrückgang ab. Das sind die Ergebnisse des GfK TEMAX® Österreich für das dritte Quartal 2015.

Telekommunikation: Die Devise heißt weiterhin Wachstum

Der Telekommunikationsmarkt wuchs im dritten Quartal erneut zweistellig um 17,9 Prozent, auf rund 248 Millionen. Wachstumstreiber neben den Smartphones bleibt das Mobile Zubehör. Drei von vier verkauften Smartphones im dritten Quartal waren bereits LTE-fähig. 17% hatten ein mindestens 5 Zoll großes Display. Etwa jedes fünfte verkaufte Smartphone zwischen Juli und September ist ein sogenanntes Dual-SIM-Handy.

Elektrogroßgeräte: Wachstumstrend bestätigt sich weiterhin

Die Elektrogroßgeräte wachsen auch im dritten Quartal 2015 und erreichen einen Umsatzvolumen von rund 227 Millionen Euro, was einem Wachstum von 4% gegenüber dem 3. Quartal 2014 entspricht.

Als Wachstumstreiber dieses Quartals zeigten sich besonders die Kühlgeräte, unter anderem bedingt durch den sehr heißen Sommer, sowie die Produktgruppe der Herde/Öfen. Einzig die Wäschetrockner entwickelten sich negativ und liegen unter dem Umsatzniveau vom 3. Quartal 2014.

Elektrokleingeräte weiter auf Erfolgskurs

Im dritten Quartal 2015 stieg der Umsatz mit Elektrokleingeräten um +3,9%. Obwohl sich das Wachstum im Vergleich zum ersten Halbjahr verlangsamte, stehen kumuliert weiterhin starke +6,2% im Wert zu Buche. Das höchste Umsatzplus wurde erneut von Staubsaugern und praktischen Küchenhilfen wie traditionellen Küchenmaschinen und Standmixern beigesteuert. Darüber hinaus generierten verschiedene Geräte für Haarstyling und -entfernung erfreuliche Zuwächse, während die anteilsmäßig sehr bedeutenden Kaffeemaschinen ihr Umsatzniveau des Vorjahres nur knapp übertrafen.

Bürogeräte und Verbrauchsmaterial: Umsatz steigt weiterhin leicht an

Auch im dritten Quartal 2015 stieg das Umsatzniveau für Bürogeräte und Verbrauchsmaterial. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozent auf 56 Millionen Euro an. Als Wachstumssegment agierten Laser Multifunktionsdrucker und Laser Toner. Tintenstrahldrucker und MFDs konnten hingegen das Vorjahresniveau nicht halten.

Informationstechnologie: positiver Trend bestätigt

Mit einem Wachstum von 2 Prozent, im Vergleich zum dritten Quartal 2014, bestätigte der Markt für Informationstechnologie den positiven Trend. Das Umsatzvolumen zwischen Juni und September 2015 betrug rund 223 Millionen Euro. Als treibende Faktoren galten PC Monitors und Mobile Computing – speziell neue Segmente wie Computing Tablets, Convertibles und Ultra Mobile (<12,2“) Notebooks belebten den Markt.

Foto: weiterhin deutlich rückläufiger Trend

Im Bereich Foto ist in allen Produktgruppen ein Umsatzrückgang erkenntlich. Kameras mit Wechselobjektiven, Kompaktkameras und Objektive wiesen jeweils ein Minus aus, welches sich für den gesamten Bereich Foto zu einer Umsatzminderung von 14% summierte. Nur das Segment der Compact System Cameras (als Teil der Kameras mit Wechselobjektiven) erzielte ein Umsatz-Plus. Sehr wesentlich waren im Jahresvergleich wieder die Umsatzrückgänge bei den Spiegelreflex-Kameras (SLR). Bei den Kompaktkameras konnte auch der deutliche Anstieg des Durchschnittspreises den starken Mengenrückgang bei Weitem nicht kompensieren.

„* Foto deckt digitale Fotokameras und Fotozubehör ab. Aufgrund einer Änderung im Digital Kamera Reporting – Hersteller definierte Kamera Kits werden nicht länger in Kameras und Objektive gesplittet sondern gemeinsam berichtet – wurden die Daten überarbeitet.“

Unterhaltungselektronik: deutliches Minus auch im 3. Quartal 2015

Nach einem Minus von 10% im 3. Quartal 2015 verstärkte sich der negative Gesamttrend nach 3 Quartalen 2015 auf nunmehr -10% für das aufgelaufene Gesamtjahr im Vergleich zu 2014. Hauptverantwortlich für dieses Ergebnis zeichnen natürlich die Flat-TVs: sie verloren in diesem Jahr ohne Fußball-Großereignis bisher 12% des Umsatzes im Vergleich zu 2014. Lichtblicke in der UE kommen hauptsächlich aus den audiophilen Warengruppen.

GfK TEMAX® Österreich: auch das 3. Quartal 2015 konnte das Vorjahresniveau mit 3,1% übertreffen

Die Stimmung der Verbraucher wird aktuell von der Finanzkrise in Griechenland, den Entwicklungen im Nahen Osten und dem Flüchtlingsstrom durch Europa beherrscht. Dies erklärt auch die pessimistische Haltung zur Konjunktur-Erwartung. Im Gegensatz dazu erhöhte sich die Einkommenserwartung erneut deutlich, was auch die Konsumlaune leicht steigern konnte – so auch die Lust, hochwertige Produkte und Dienstleistungen zu konsumieren.

Zur Studie

Der GfK TEMAX® Austria ist ein vom Sektor Retail and Technology geschaffener Index zum Markt der technischen Gebrauchsgüter. Der GfK TEMAX® wird international veröffentlicht. Die Ergebnisse basieren auf den Erhebungen des Handelspanels der GfK Retail and Technology. In das Handelspanel fließen international Daten von mehr als 425.000 Verkaufsstellen in die Analysen ein. Alle Berichte und Pressemitteilungen sind unter www.gfktemax.com abrufbar.

Bei Weiterverarbeitung dieser Pressemitteilung oder der unter www.gfktemax.com veröffentlichten Informationen ist GfK TEMAX aus-drücklich als Bezugsquelle anzugeben.

Weitere Informationen:

Tel.: +43 1 – 71710
Prok. Mag. Brigitte Liebenberger, DW 340
brigitte.liebenberger@gfk.com

Astrid Mörk, DW 308
astrid.moerk@gfk.com

GfK Austria Online Access Panel

Das Online Access Panel der GfK Austria ist auf Grundlage der internationalen Norm ISO 26362 zertifiziert. Fachliche Qualität und Seriosität sind damit auch durch eine unabhängige Instanz bestätigt!

Über GfK

GfK steht für zuverlässige und relevante Markt- und Verbraucher-informationen. Durch sie hilft das Marktforschungsunternehmen seinen Kunden, die richtigen Entscheidungen zu treffen. GfK verfügt über 80 Jahre Erfahrung im Erheben und Auswerten von Daten. Rund 13.000 Experten vereinen globales Wissen mit Analysen lokaler Märkte in mehr als 100 Ländern. Mithilfe innovativer Technologien und wissenschaftlicher Verfahren macht GfK aus großen Datenmengen intelligente Informationen. Dadurch gelingt es den Kunden von GfK, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das Leben der Verbraucher zu bereichern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com/de. Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_de

Herunterladen (PDF)

Marie-Sophie Beauchamp
General